IKT

IKT - Institut für Unterirdische Infrastruktur gGmbH

Fusion der Arbeitsblätter: Regenwasser dezentral versickern und verdunsten

Beitrag vom 11. Oktober 2017
Update der technischen Regeln für die Siedlungsentwässerungen: Das neue DWA-A 102/BWK-A 3 soll die Inhalte der in die Jahre gekommenen A 128 und M153 beziehungsweise M3/M7 zusammenführen. Ziel ist ein einheitliches Emissions- und Immissionspapier für Einleitungen aus Misch- und Trennsystemen. Der Fokus des gemeinsamen Arbeitsblatts von BWK und DWA liegt auf der ortsnahen Versickerung und Verdunstung des Niederschlagswassers.

Interview: Regenwasser dezentral behandeln – lokalen Wasserhaushalt stärken

Beitrag vom 05. Dezember 2016
Regenwasser von befestigten Flächen sammeln und im Kanal zur zentralen Reinigung transportieren – State of the Art ist das heute nicht mehr. Doch Flächen abkoppeln, Niederschlagswasser dezentral reinigen und vor Ort versickern oder einleiten ist eine komplexe Angelegenheit, bei der es viel zu bedenken und zu beachten gilt.

Regenwasserbehandlung: IKT-Siegel für dezentrale Filteranlage AgilEX

Beitrag vom 09. November 2016
Die Lamellenfilteranlage DYWIDAG AgilEX 2000 von den Fuchs Fertigteilwerken hat die Laborprüfungen im IKT und die Betriebsuntersuchungen in Abstimmung mit dem IKT erfolgreich bestanden. Die Vergleichbarkeit mit zentralen Anlagen hinsichtlich Reinigungsleistung und dauerhaftem Betrieb ist damit nachgewiesen. Die AgilEX trägt nun das Siegel „IKT-Geprüft gemäß Trennerlass (NRW)“.

IKT-Siegel für neue ACO-Rinne: Belastetes Regenwasser sicher transportieren

Beitrag vom 30. Mai 2016
Klimawandel heißt auch: Immer größere Regenmengen in immer kürzerer Zeit müssen abgeleitet werden. Und nicht immer ist das Wasser noch sauber. Umso wichtiger ist es, das Wasser sicher zum Ort der Reinigung zu leiten. Auf der IFAT in München übergibt IKT-Geschäftsführer Roland W. Waniek ACO-Entwässerungschef Michael Müller das „IKT-Geprüft“-Siegel für die neu präsentierte Entwässerungsrinne „ACO DRAIN Multiline Seal in“.

Regenwasser in der Stadt: Infrastruktur, Bäume und Stadtklima

Beitrag vom 04. Mai 2016
Hitzewellen und Starkregen. Wenn man den Klimaforschern Glauben schenkt, werden wir in Zukunft immer mehr solcher Ereignisse erleben. Um die negativen Folgen in Städten und Ballungsräumen abzumildern, müssen die Kommunen aktiv werden. Welche Maßnahmen Erfolg versprechen, das diskutierten Teilnehmer und Referenten beim IKT-Forum Niederschlagswasser, Vegetation & Infrastruktur 2016 mit dem Schwerpunkt Regenwasser und innerstädtische Vegetation.