DEC 2016: Gemeinsam das Thema Druckentwässerung erarbeitet

Moderator Kamarianakis und Publikum

Eine große Gemeinschaft: Teilnehmer, Aussteller, Referenten und Moderatoren

Im Thema Druckleitungen ist Druck drin. Und der Druck­Ent­wässe­rungs­Congress war das Ventil. 21 Aussteller, 16 Referenten und mehr als 150 Teilnehmer. Anregende Vorträge, erhellende Erfahrungs­berichte und viele, viele Diskussionen. Etwa 200 Menschen kamen in der Klassik-Stadt Weimar zusammen und bildeten augenblicklich eine Gemeinschaft.

Thema Druckleitungen komplett abgedeckt

Zum ersten Mal fand ein bundesweiter IKT-Congress zum Thema Druckentwässerung statt. Und zwar zum gesamten Thema Druckentwässerung – von Inspektion und Dichtheitsprüfung über Betrieb und Sanierung bin hin zum Neubau von Druckleitungen wurde an zwei intensiven Tagen ein weites Themenfeld aufgespannt:

  • Wie werden Abwasserdruckleitungen im Rahmen der Eigenkontrollverordnungen der Länder inspiziert?
  • Gibt es überhaupt Möglichkeiten der Inspektion?
  • Wie betreibt man Abwasserdruckleitungen sicher?
  • Was ist beim Neubau zu beachten?
  • Wie lassen sich Druckleitungen sanieren?
  • Wie funktionieren Dichtheitsprüfungen im Bestand?

1. Tag: Neubau, Inspektion, Sanierung

Prof. Jörg Londong während seines Vortrags

Prof. Dr.-Ing. Jörg Londong von der Bauhaus Universität Weimar zur Bedeutung der Druckentwässerung

Nach dem Start mit eher wissenschaftlichen Vorträgen zur Bedeutung der Druckentwässerung, zur nachhaltigen Bewirtschaftung und zur Prüfung von Abwasserpumpen wurde es schnell handfester. Es ging zunächst um den Neubau von Druckleitungen, wobei immer wieder durch Beispiele und Erfahrungen aus Kommunen der Praxisbezug hergestellt wurde. Referenten aus dem benachbarten Ausland berichteten von ihren Erfahrungen mit der Inspektion von Abwasserdruckleitungen. Und Vertreter der Abwasserbetriebe von Kiel und Hamburg brachten konkrete Fallbeispiele zur Sanierung von Druckleitungen.

Eingeschworene Gemeinschaft

Tagungsleiter Dr.-Ing. Sissis Kamarianakis vom IKT freut sich, dass es beim DruckEntwässerungsCongress gelungen ist, die Gruppen der Referenten, Aussteller und Teilnehmer zusammenzuführen und miteinander zu verbinden. Alle begegneten sich auf Augenhöhe und bildeten zwei Tage lang eine große, eingeschworene Gemeinschaft. Besonderes Highlight: Am Abend des ersten Tags gingen alle geschlossen zur Abendveranstaltung im Feiningersaal, um bei Schwarzbier und Thüringer weiter zu diskutieren.

Ich habe noch keine Veranstaltung erlebt, wo es in den Pausen so viele Diskussionen an den Ausstellerständen gab.
Dr. Sissis Kamarianakis, IKT, Tagungsleiter

2. Tag: Firmenvorträge und Ausstellerinterviews

Ausstellerinterview

In moderierten Interviews stellten die Aussteller ihre Produkte und Dienstleistungen vor.

Am zweiten Tag war das Programm geprägt durch packende Vorträge über die Themen Dichtheitsprüfung, Inspektion und Sanierung von Abwasserdruckleitungen. Dienstleister, kommunale Vertreter sowie Hersteller berichteten lebendig und praxisnah.

Höhepunkt des zweiten Tags waren die Präsentationen der Aussteller – besonders wichtig für die vielen Teilnehmer, die sich gerade in die Materie einarbeiten und den Markt noch nicht so gut kennen. Die Aussteller referierten dabei nicht nur auf der großen Bühne – viele von ihnen wurden auch direkt am Stand interviewt. Neu dabei: Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer konnten die Interviews bequem im Vortragssaal auf der großen Leinwand mitverfolgen. Die moderne Übertragungstechnik machte es möglich.

Der DruckEntwässerungsCongress war seriös, kompetent und locker.
Dipl.-Ing. Frank W. Grauvogel, Technische Werke Burscheid, Referent

Input für Teilnehmer

Teilnehmerin mit Mikrofon

Die Teilnehmer waren stets ins Geschehen eingebunden.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer freuten sich über den großen Input zum Thema Druckleitungen, den sie bisher vermisst hatten. Die Veranstaltung schärfte das Bewusstsein für die Komplexität der Materie. So sagte eine Teilnehmerin fröhlich, sie sei mit einem Problem gekommen und gehe mit dreien, habe aber auch die Lösungen schon im Gepäck.

Aussteller begeistert

Auch die Aussteller waren von der Veranstaltung begeistert. Ihre Reaktionen reichten von „…eine absolut kritikfreie Veranstaltung…“ über „…so viele Visitenkarten habe ich schon lange nicht mehr verteilt…“ bis hin zu „…danke, dass Sie uns eine solche Plattform bieten…“. Besonders die dichte, energiegeladene Atmosphäre und die Möglichkeit, sich in Ausstellervorträgen und moderierten Interviews zu präsentieren, haben sich die Aussteller gefreut. Die Teilnehmer im Übrigen auch, denn kaum jemand ist so tief im Thema, dass er einen solchen Überblick über den Markt nicht brauchen könnte.

Alle freuen sich bereits auf den DEC 2017 in Heidelberg.

Interessierte Referenten können sich bereits jetzt vormerken lassen. Kontakt: Dr. Kamarianakis, kamarianakis@ikt.de

Ansprechpartner

Dr.-ing. Dipl.-Wirt.-Ing. Sissis Kamarianakis
Telefon: 0209 17806-42
E-Mail: kamarianakis@ikt.de

 

Impressionen vom DEC 2016