IKT-Siegel für neue ACO-Rinne: Belastetes Regenwasser sicher transportieren

Symbolische Übergabe des IKT-Siegels

IKT-Geschäftsführer Roland W. Waniek (2. vl) über­reicht das „IKT-Geprüft“-Siegel an ACO-Ent­wässe­rungs­chef Michel Müller (2. vr).

Klimawandel heißt auch: Immer größere Regenmengen in immer kürzerer Zeit müssen abgeleitet werden. Und nicht immer ist das Wasser noch sauber. Umso wichtiger ist es, das Wasser sicher zum Ort der Reinigung zu leiten.

Auf der IFAT in München übergibt IKT-Geschäftsführer Roland W. Waniek ACO-Entwässerungschef Michael Müller das „IKT-Geprüft“-Siegel für die neu präsentierte Entwässerungsrinne „ACO DRAIN Multiline Seal in“. Das Institut untersuchte, inwieweit die neue Rinne auch nach Betriebsbeanspruchungen dicht bleibt. Ergebnis: Auch nach 500.000 Lastzyklen war die Rinne über einen Prüfzeitraum von 72 Stunden dicht. Dies übertrifft bei weitem den derzeitigen Standardtest von 30 Minuten.

Integrierte Dichtung serienmäßig

Symbolische Übergabe des IKT-Siegels

IKT-Siegel für die neue Ent­wässe­rungs­rinne „ACO DRAIN Multiline Seal in“ auf der IFAT

Die neue „ACO DRAIN Multiline Seal in“ besteht aus dem wasserdichten, frostsicheren Polymerbeton-Rinnenkörper und einer serienmäßig integrierten 2-komponentigen Dichtung aus EPDM. Diese Kombination gewährleistet die notwendige Wasserdichtheit der Entwässerungsrinnen über die von der DIN EN 1433 geforderte Zeitspanne von 30 Minuten hinaus.

Im IKT-Langzeittest wurde für die serienmäßig mit einer integrierten Dichtung ausgestatteten Entwässerungsrinnen eine Dichtheit über 72 Stunden nachgewiesen. Dabei wurden Betriebsbelastungen durch 500.000 Lastzyklen simuliert.

Neue Herausforderungen für Kommunen

Symbolische Übergabe des IKT-Siegels


Roland W. Waniek beglückwünscht ACO-Geschäfts­führer Francesco Vitale zum „IKT-Geprüft“-Siegel.

Durch den Klimawandel stehen die Kommunen vor der großen Herausforderung, mit immer mehr Regenwasser rechnen zu müssen und hohe Anteile verschmutzten Regenwassers zu sammeln und zu behandeln. Neue Konzepte und innovative Anlagentechnik sind gefordert, um diese Aufgaben mit vertretbarem wirtschaftlichem Aufwand wahrnehmen zu können.

Selbstverständlich sollte dabei sein, dass das zu behandelnde Regenwasser auch sicher die Behandlungsanlage erreicht. Die Ableitungssysteme müssen über die Nutzungsdauer nicht nur stand- und betriebssicher, sondern auch dicht sein. Innovative Produktanbieter berücksichtigen diese Anforderung schon heute und lassen ihre erfolgreichen Entwicklungen durch neutrale und unabhängige Stellen entsprechend testen.

Der Bericht über die Prüfung der ACO-Rinne wird in Kürze auf der IKT-Webseite im Downloadbereich zu finden sein.

Ansprechpartner

Marcel Goerke, M.Sc.
Leiter Prüfstelle für Regenwasserbehandlung
Telefon: 0209 17806-34
E-Mail: goerke@ikt.de

 

Prüfung im IKT