Coronavirus und Kanalbetrieb – aktuelle Ratschläge in unserer internationalen Linkliste

zwei Männer vor einem Bildschirm wärend einer Web-Präsentation

Das IKT hält Sie bezüglich der Effekte der Corona-Pandemie auf den Kanalbetrieb und die Abwasserbehandlung auf dem Laufenden.

Die Frage, ob der Coronavirus im Abwasser überlebt und was die Konsequenzen für den Kanalbetrieb beschäftigt viele Abwasserbetriebe und Dienstleister. Nachdem unser Bericht über die Corona-im-Kanal-Diskusision bei der Sitzung der Abwassernetzbetreiber im KomNetABWASSER sehr viel Aufmerksamkeit auf sich gezogen hat, haben wir nun eine internationale Liste mit zusätzlichen Informationen aus verschiedenen Ländern wie Österreich, Niederlande und Großbritannien erstellt:

(zuletzt aktualisiert: 17. April 2020, 11:44 Uhr)

WHO (World Health Organisation)

Water, sanitation, hygiene and waste management for COVID-19 – Technical brief (3rd March 2020)
Technical summary of information on the virus and actions

 

Advice in Australia

Water Services Association of Australia

COVID-19 Fact Sheet (2nd April 2020)
Fact sheet for public on water and wastewater

Water Research Australia

SARS-CoV-2 – Water and Sanitation
Fact sheet for water and sanitation industry

 

Advice in Austria

ÖWAV (Austrian waste water association)

Coronavirus: Informationen für die Betreiber von Abwasseranlagen
Recommendations for sewer network operation

Landeshauptstadt St. Pölten (City of Sankt Pölten)

COVID-19: Ver- und Entsorgung langfristig gesichert (17th March 2020)
Advice note to public on water, waste and sewers

 

Advice in Belgium

VLARIO

Financiële implicaties van de COVID-19 crisis voor de riolerings- en waterzuiveringssector (10th Aril 2020)
Statement on financial implications for Flemish sewerage and water treatment sector

 

Advice in Denmark

Danva (Danish Water and Wastewater Association)

Beredskab sikrer danskernes vand og spildevand (12th March 2020)
Actions taken by Danva

 

Advice from the European Commission

European Commission

Coronavirus response
European Commission response, not sewerage specific

European Centre for Disease Prevention and Control

National information resources for the public on COVID-19
Webpage with links to each Member State’s National information resources for the public

 

Advice in Finland

VVY (Finnish Water Utilities Association FIWA)

Vesihuoltolaitokset ovat varautuneet turvaamaan riittävän henkilöstön epidemiatilanteessa
Information and guidelines for water utilities

 

Advice in Germany

DWA – Deutsche Vereinigung für Wasser, Abwasser und Abfall (German Association for Water, Wastewater and Waste)

Gefährdung durch Coronavirus – SARS-CoV-2/COVID-19 bei Arbeiten in abwassertechnischen Anlagen
Handling the risk when working in waste water systems

KomNetABWASSER

Kommunales Netzwerk Abwasser (ComNet WasteWater – Municipal Network Wastewater)
Home page of the KomNetABWASSER, author of this web page
Corona-Krise: Abwasserbetriebe teilen Arbeitshilfen
Working aids being shared by KomNet members

Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung DGUV (German Social Accident Insurance)

10 Tipps zur betrieblichen Pandemieplanung
Business planning

Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (Federal Office for Civil Protection)

Handbuch Betriebliche Pandemieplanung
Manual for pandemic planning

BAuA – Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (Federal Institute for Occupational Safety and Health)

Antworten auf häufig gestellte Fragen zu Tätigkeiten im Gesundheitswesen und in Laboren
Risk assessment waste water operations

Robert Koch-Institut (RKI)

SARS-CoV-2 Steckbrief zur Coronavirus-Krankheit-2019 (COVID-19) – Übertragungswege
Transmission routes

EUWID Wasser und Abwasser (Special interest magazine on water and wastewater)

Multibarrieren-System: Regeln der Technik schützen Trinkwasser vor Coronaviren (17th March 2020)
Multibarrier system protects drinking water from corona viruses

DWA

Gefährdung durch Coronavirus SARS-CoV-2/COVID-19 bei Arbeiten in abwassertechnischen Anlagen (5th March 2020)
Protection when working in wastewater treatment plants

 

Advice in Italy

ARERA (Regulatory Authority for Energy, Networks and Environment)

Emergenza Covid-19 (11th March 2020)
Statement by regulator

UTILITALIA (Federation of companies operating the public services of water, the environment, electricity and gas)

COVID-19 – Comunicato ARERA dell’11 marzo 2020 (11th March 2020)
Refers to the above

ASPI – Associazione Nazionale Gestori Rifiuti ‑ Manutenzioni e Spurghi reti fognarie ed idriche (National Association of Waste Managers ‑ Maintenance and Drainage of sewerage and water networks)

Coronavirus, acqua e servizi igienico-sanitari (12th March 2020)
Statement on risk and requirements for H&S

 

Advice in The Netherlands

RIVM (National Institute for Public Health and the Environment)

Novel coronavirus found in wastewater (English version)
Article on results of testing in The Netherlands confirming presence of Covid-19 virus in wastewater

Stichting RIONED (RIONED Foundation)

Urban water management and the corona virus (10th March 2020)
Advice on safety

KNW – Koninklijk Nederlands Waternetwerk (Royal Dutch Water Network)

RIONED: Riolering en afvalwaterzuivering cruciale processen bij omgang met coronavirus (17th March 2020)
Article about waterboards postponing bills

STOWA

Het Coronavirus & afvalwater
Q&A on corona virus in wastewater and surface water in The Netherlands

 

Advice in Poland

Portal Samorzadowy

Koronawirus w ściekach. IGWP zaleca ostrożność (9th March 2020)
Advice

Wydawnictwo INŻYNIERIA

Koronawirus: czy jest ryzyko dla pracowników branży wod-kan? (11th March 2020)
Article on risk for employees in the water and sewage industry

Portal Komunalny

Wodociągi: należy lepiej oczyszczać ścieki ze szpitala (17th March 2020)
Article about disinfection of sewage from a hospital

 

Advice in Spain

AEAS (Spanish Association of Water and Sanitation Supplies) and AGA (Spanish Association of Management Companies of Urban Water Services)

AEAS y AGA ponen a disposición del sector varios documentos con recomendaciones y medidas a adoptar ante la crisis del COVID-19
Series of related documents with recommendations and proposals for general measures to be adopted and specific information for water and wastewater

AGUASRESIDUALES.INFO

Medidas, datos y recomendaciones de la OMS sobre el conoravirus para el sector del agua (13th March 2020)
Advice to water and sewerage network owners

TECHNOAQUA

Agua y coronavirus: medidas a aportar en las instalaciones de aguas residuales (18th March 2020)
Article about the AEAS/AGA advice

 

Advice in Switzerland

VSA (Swiss Water Association)

Infoblatt zum Corona-Virus – Fiche d’information sur le coronavirus – Opuscolo informativo sul coronavirus
Fact Sheet for sewer networks

 

Advice in the United Kingdom

UKWIR – UK Water Industry Research

UKWIR Briefing Note on risks posed to the water industry by the newly emergent 2019 novel Coronavirus (2019-nCoV) (12th February)
Briefing note on risks to water industry

DWI (Drinking Water Inspectorate)

Guidance on Drinking Water Supply Operations in Response to Coronavirus (Covid-19) (6th March 2020)
Drinking water

Public Health England

COVID-19: guidance for employers and businesses (10th March 2020)
General guidance to business

NADC – National Association of Drainage Contractors

Covid-19 Advice
Advice to drainage contractors on continuing to work

 

Advice in the USA

WRF – The Water Research Foundation

Coronavirus Research Update WEBCAST (12th March 2020)
Links to webcast on corona virus

MWRD – The Metropolitan Water Reclamation District of Greater Chicago

Fact Sheet Coronavirus
Fact sheet on risk associated with sewerage

KDHE – Kansas Department of Health and Environment

COVID-19 Water and Wastewater Guidance
Guidance for Drinking Water and Wastewater Operators

OSHA – Occupational Safety and Health Administration

Control and Prevention – Solid Waste and Wastewater
Risk to wastewater treatment operators

tpo Magazine

COVID-19 Guidance for Wastewater Workers (5th March 2020)
Article on information and advice for water and wastewater professionals

of Arizona, Water & Energy Sustainable Technology Center (WEST)

Sewage Surveillance: WEST tests wastewater to determine Coronavirus presence in communities (6th March 2020)
Article on sewage monitoring programme
Sewage Surveillance for Coronavirus
Article on testing sewage for corona virus

 

Ansprechpartner

Dipl.-Ing. Marco Schlüter
IKT & KomNetABWASSER
Tel.: +49 (0) 209 17806-31
Hotline für Abwasserbetriebe: 0177 2801198
E-Mail: schlueter@ikt.de

 




Neues IKT-Online-Seminar: 16x Expertenwissen kompakt

Montage aus Portraits von Männern und Frauen sowie einem Bürogebäude und einer Halle von innen

16x Expertenwissen online: Unsere Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler vermitteln aktuelle Erkenntnisse aus der IKT-Forschung.

Von A wie Abwasserschächte bis Z wie Zustandserfassung – in einer neuen Reihe aus 16 Live-Online-Terminen vermitteln IKT-Wissenschaftlerinnen und -Wissenschaftler aktuelle Erkenntnisse aus ihren Fachbereichen. Vom 21. April 2020 an begrüßt Moderator Prof. Dr.-Ing. habil. Bert Bosseler zweimal pro Woche Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Abwasserbetrieben, Ingenieurbüros und Unternehmen der Branche. Die Termine sind sowohl als Gesamtpaket als auch einzeln buchbar.

Live: 16x Expertenwissen kompakt

21. April bis 18. Juni 2020
auch einzeln buchbar!
Programm und Anmeldung

In diesen 90- bis 120-minütigen Online-Treffen werden zum jeweiligen Thema die aktuellen Erkenntnisse aus der praxisorientierten IKT-Forschung präsentiert und relevante Schlussfolgerung für die Praxis kompakt vermittelt. Die Referentinnen und Referenten halten ihre Beiträge live im virtuellen Seminarraum und stehen für Rückfragen und Diskussionen bereit.

Unsere Themen

Mann mit grünem Hemd hockt und zeigt auf etwas

„Feld“-Forschung: Hier wird die Wirksamkeit verschiedener Wurzelschutzsysteme untersucht.

  • Bäume und Leitungen – Wurzelschäden verhindern
  • Bau, Zustandserfassung und Sanierung von Großprofilen
  • Bedeutung von Drosselkalibrierungen
  • Bürgerorientierte Starkregenvorsorge
  • Geruchsbelästigung und -vermeidung
  • Kanalreinigung
  • Kommunales Netzwerk Abwasser
  • Kommunikation und Führung in kommunalen Strukturen
  • Regenwasserbehandlung – notwendiges Übel oder sinnvolle Maßnahme?
  • Reparatur von Kanal-Anschlussleitungen
  • Sanierung von Abwasserschächten
  • Schlauchlinersanierung – Qualitätseinflüsse und Qualitätssicherung
  • Starkregenvorsorge im Kanalbetrieb
  • Statik von Kanalbau und -sanierung
  • Strategische Sanierungsplanung unterirdischer Infrastruktur und Risikobewertung
  • ZFSV – Zeitweise Fließfähige Selbstverdichtende Verfüllmaterialien im Kanalbau
Mann mit Brille, Anzug und Krawatte hält MikrofonKursleiter und Moderator

Prof. Dr.-Ing. habil. Bert Bosseler ist Wissenschaftlicher Leiter des IKT und Lehrbeauftragter für „Kanal- und Leitungsbau“ an der Leibniz Universität Hannover und der Ruhr-Universität Bochum.

 

Online-Weiterbildung mit Brief und Siegel

Wir stellen auf Wunsch gerne je besuchtem Termin eine Teilnahmebescheinigung aus. Ein Zertifikat erhält, wer an mindestens 10 Treffen teilnimmt und eine kleine Prüfung in Form eines 30-minütigen Abschlussgesprächs mit Prof. Bert Bosseler über die Inhalte der besuchten Veranstaltungen besteht.

Technische Hinweise

Laptop und Headset für Webmeeting oder Videotelefonie

Egal ob im Büro oder von zuhause: Dabeisein ist einfacher als Sie denken. Probieren Sie es aus!

Eine Teilnahme ist mit Computer (mit Kamera und Mikrofon), Tablet oder Smartphone sowie per Telefon möglich. Nach der Anmeldung erhalten Sie einen Link zu unserem Online-Seminarraum. Es ist keine Installation von Software notwendig. Der virtuelle Seminarraum ist jeweils 15 Minuten vor Veranstaltungsbeginn für einen Technik-Check geöffnet.

Wir freuen uns auf viele spannende Sitzungen mit Ihnen! Sicher ist auch für Sie etwas dabei. Machen Sie mit und melden Sie sich gleich an!

Live: 16x Expertenwissen kompakt
Programm und Anmeldung

Doch nicht das Richtige dabei?

Das IKT baut gerade sein Angebot an Online-Kursen Corona-bedingt rasant aus. Hier stellen wir unsere Online-Veranstaltungen vor.

Und hier finden Sie immer unsere aktuellsten Veranstaltungen rund um Bau, Betrieb und Instandhaltung von Rohrleitungsnetzen. Schauen Sie doch mal rein!

Ansprechpartnerin

dunkelhaarige Frau mit Kopfmikrofon und RedekartenSonja Kaltenborn, B. Eng.
Tel.: 0209 17806-15
E-Mail: kaltenborn@ikt.de

 




Weiterbildung kontaktlos: IKT und KomNet mit ersten Online-Kursen am Start – more to come

zwei Männer vor einem Bildschirm wärend einer Web-Präsentation

Auf Distanz, und doch da für Sie: Das IKT macht Online-Weiterbildung in der Krise möglich.

Der Shutdown wegen COVID-19 hat alle kalt erwischt. Seit einigen Wochen können und wollen wir nun schon keine Weiter­bildungs­veran­staltungen mehr im IKT durchführen. Untätig waren wir in dieser Zeit natürlich nicht. So haben wir mit Hochdruck daran gearbeitet, möglichst kurzfristig viele unserer Seminare, Workshops und Lehrgänge als Online-Kurse anbieten zu können. Schließlich sollen Sie auch weiterhin Zugang zu den Inhalten haben, die wichtig für Ihre tägliche Praxis sind.

Wichtiger Input für Ihre berufliche Praxis

Die ersten Online-Kurse stehen inzwischen. Weitere folgen bald. Holen Sie sich auch in dieser verrückten Zeit den fachlichen Input, den Sie brauchen! Wir sind weiter für Sie da.

 

Online-Crashkurs des KomNetABWASSER: Kanal- und Leitungsbau – Uni-Vorlesung von Prof. Bosseler für alle Abwasserbetriebe

Mann mit Brille, Anzug und Krawatte gestikuliertläuft bereits – Einstieg immer dienstags um 10 Uhr und donnerstags um 14 Uhr möglich

  • Verfahren für offene und geschlossene Bauweisen
  • Möglichkeiten und Grenzen der Bauweisen
  • Beurteilung und Anwendung der einzelnen Regelwerke
  • Renovierung, Reparatur und Erneuerung

Informationen und Anmeldung

 

Online-Seminar: 16x Expertenwissen kompakt – IKT-Wissenschaftler/-innen vermitteln Erkenntnisse aus ihren Fachbereichen

Bildmontage aus Portraits mit Link zum Veranstaltungsflyereine Reihe aus 16 Online-Treffen, vom 14. April bis 16. Juni 2020
– Termine auch einzeln buchbar –

  • Von A wie Abwasserschächte bis Z wie Zustandserfassung
  • Starkregenvorsorge im Kanalbetrieb
  • Einsatz von ZFSV in Leitungsgräben
  • Dezentrale Niederschlagswasserbehandlung
  • Kanalbau und -sanierung
  • Bedarfsorientierte Kanalreinigung
  • und viele Themen mehr…

Programm und Anmeldung

 

Online-Seminar: Innerstädtischer Straßenbau – Fehler beim Tiefbau vermeiden

Schachtabdeckung in neuer Straße mit Baustellenabsperrung15., 17., 22., 24. und 29. April 2020, jeweils 9 Uhr, je 60-90 min

  • Schnelles Erkennen von Fehlern im Straßenbelag
  • Mitreden im Rahmen von Baubesprechungen
  • Sicheres Auftreten gegenüber Fachfirmen

Programm und Anmeldung

 
 

Online-Crashkurs: Inspektion und Sanierung von Grundstücksentwässerungsanlagen

Man in Arbeitsbekleidung führt Kanalinspektion mit Schiebekamera durch17. und 24. April, 8. und 15. Mai 2020, jeweils 11 Uhr, je 60-90 min

  • Grundlagen der Grundstücksentwässerung
  • Inspektion und Dichtheitsprüfung nach den a.a.R.d.T.
  • Sanierungsmöglichkeiten und -techniken

Programm und Anmeldung

 
 

Online-Workshop: Wissenssicherung in Zeiten von Corona – Firmenwissen über die Krise retten

Atrium einer Bibliothek mit Bücherwänden und Treppen20., 22., 27., 30. April 2020, jeweils 9 Uhr, je 60-90 min

  • Wissensquellen und Wissensträger identifizieren
  • Knowledge-Loss-Risk-Analyse
  • Methoden für den Wissenstransfer

Programm und Anmeldung

 
 

Online-Coaching: Ziele erreichen trotz Corona – Wege zu effektiverem Arbeiten im Homeoffice

weiße Kaffeetasse auf HolztischStart-Termin am 2. April 2020, 14 Uhr, 60-90 Minuten
danach auf Wunsch Einzel-Coachings nach individueller Terminabsprache

  • Gemeinsames kostenfreies Start-Meeting
  • Methoden zu Motivation und Führung in Krisenzeiten
  • Optionale virtuelle Einzelsitzungen

Informationen und Anmeldung

 

Bleiben Sie auf dem Laufenden!

Da uns die Ideen noch lange nicht ausgehen, dürfen Sie mit weiteren Online-Angeboten für Ihre berufliche Weiterbildung rechnen. Informieren Sie sich stets über den aktuellsten Stand in unserem Weiterbildungsprogramm!

Oder abonnieren Sie unseren Newsletter!

Ansprechpartnerin

Portrait einer Frau mit dunklen, langen HaarenSonja Kaltenborn, B. Eng.
Tel.: 0209 17806-15
E-Mail: kaltenborn@ikt.de

 




Online-Expertengespräch „Starkregenvorsorge“ – Technik trifft Wirtschaft trifft Recht

überflutete Straße mit Fahrzeugen vor Altbauhäusern aus Auto heraus fotografiert

Trotz Corona nicht die Starkregenvorsorge vergessen

Wann Corona geht, wissen wir nicht. Aber die nächste Starkregensaison kommt bestimmt. Statistisch gesehen wird von Juni bis August besonders häufig gestarkregnet. Deshalb: Heute auch an die Starkregenvorsorge denken! Das Kommunale Netzwerk Abwasser und das IKT stellen dazu ein Online-Expertengespräch zur Starkregenvorsorge auf die Beine – exklusiv für kommunale Abwasserbetriebe.

Das KomNet lädt Sie ein!

Die Teilnahme ist kostenfrei und nicht an eine Teilnahme am Netzwerk gebunden! Zur Anmeldung bitte eine formlose E-Mail mit Ihren beruflichen Kontaktdaten senden an schlueter@ikt.de. Die Zugangsdaten zum Online-Seminarraum erhalten Sie nach der Anmeldung.

Experten-Sprechstunde und Erfahrungsaustausch

Portrait eines Manns mit Brille und blauem Anzug

Daniel Schiebold, Fachanwalt für Verwaltungsrecht bei der Kanzlei BBH in München

Am 20. April 2020 von 14 bis 15:30 Uhr treffen sich Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Abwasserentsorger im virtuellen Seminarraum des KomNetABWASSER, um gemeinsam mit drei ausgewiesenen Experten in Recht, Technik und Gebührenfinanzierung aktuelle Fragen und konkrete Beispiele zu diskutieren. Für diese Veranstaltung konnten wir Rechtsanwalt Daniel Schiebold (BBH Becker Büttner Held PartGmbB), Prof. Dr. Mark Oelmann (Hochschule Ruhr West) und Prof. Dr.-Ing. habil. Bert Bosseler (IKT) als Referenten gewinnen. Sie werden live ihr Fachwissen teilen und Ihre Fragen aus der Praxis beantworten.

Starkregenvorsorge rechtssicher aufgestellt?

Daniel Schiebold, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Verwaltungsrecht, ist seit 2001 bei BBH Becker Büttner Held PartGmbB tätig – seit 2008 als Partner. Er berät und vertritt Wasserversorger und Abwasserentsorger auf allen Stufen des Wasserkreislaufs. „Welche Pflichten und Rechte haben Kommunen und Abwasserentsorger? Wir erarbeiten gemeinsam einen Überblick.“

Finanzielle Anreize für den Bürger?

Mann mit Brille und Anzug lächelt

Prof. Dr. Mark Oelmann lehrt Energie- und Wasserökonomik an der Hochschule Ruhr West.

Prof. Dr. Mark Oelmann ist Professor für Wasser- und Energieökonomik und Sprecher des Forschungsschwerpunkts „Wasserökonomik und Wasserwirtschaft“ an der staatlichen Hochschule Ruhr West (HRW). Daneben führt er die Unternehmensberatung MOcons in Mülheim an der Ruhr. „Am 20. April bringe ich aktuelles Wissen über Gebührenmodelle und Finanzierungsfragen mit in die Diskussion.“

Technische Herausforderungen?

Prof. Dr.-Ing. habil. Bert Bosseler ist seit dem Jahr 2000 Wissenschaftlicher Leiter des IKT. Seit dem Wintersemester 2006/07 hält er die Seminarreihe „Kanal- und Leitungsbau“ an der Leibniz Universität Hannover. Starkregenvorsorge ist ein Forschungsschwerpunkt am IKT. „Wie sich Starkregenvorsorge technisch umsetzen lässt, diskutiere ich mit Ihnen an konkreten Beispielen.“

Das KomNet lädt Sie ein!

Mann mit Brille, Anzug und Krawatte gestikuliert

Prof. Dr.-Ing Bert Bosseler ist Wissenschaftlicher Leiter des IKT und Lehrbeauftragter an den Unis in Hannover und Bochum.

Melden Sie sich jetzt an zu diesem kostenfreien Online-Expertengespräch über Starkregenvorsorge am 20. April 2020! Senden Sie einfach eine E-Mail an schlueter@ikt.de!

Ansprechpartner

Dipl.-Ing. Marco Schlüter, IKT
Leiter KomNetABWASSER
Tel.: 0209 17806-31
E-Mail: schlueter@ikt.de
Neue Hotline für Abwasserbetriebe: 0177 2801198

 

Auch interessant für Heimbüroler, die sich weiterbilden wollen:

Prof. Bosseler bringt seine Uni-Vorlesung zu Ihnen
Immer dienstags und donnerstags teilt er sein Wissen live beim Online-Crashkurs „Kanal- und Leitungsbau“ des KomNetABWASSER. Ein Einstieg ist zu jedem Termin möglich.
mehr Informationen über diesen Online-Kurs

Prof. Bosseler präsentiert: 16x Expertenwissen kompakt
Die Wissenschaftler/-innen des IKT präsentieren bei dieser 16-teiligen Online-Seminarreihe die aktuellsten Erkenntnisse aus der IKT-Forschung. Moderiert von Prof. Dr.-Ing. habil. Bert Bosseler. Ab 14. April 2020.
Programm und Anmeldung (PDF)

 




Wichtiger Hinweis der Abwasserbetriebe: Toilettenpapier-Alternativen richtig entsorgen – Rückstau vermeiden

mit braunem Abwasser überflutetes Badezimmer mit Kloschüssel mit blauem Deckel und gelbem Entchen

Kein Klopapier mehr? Werden Sie kreativ! Aber spülen Sie nichts davon in der Toilette runter! Das könnte sich rächen. (Bild: Stadtentwässerung Dresden GmbH)

Die Corona-Pandemie zwingt manch einen zu ungewöhn­lichen Maßnahmen. Wenn zuhause die Vorräte an Toiletten­papier aufgebraucht und in den Supermärkten die Regale gähnend leer sind, werden die Menschen kreativ. Dann werden Taschentücher, Küchenpapier, Feucht- und Baby­tücher, Zeitungen und – wie man hört – sogar Bücher zweckentfremdet

Das kann man machen, wenn man diese Hilfsmittel nach der Benutzung nicht in der Toilette runterspült, sondern über den Hausmüll entsorgt, sagen die im Kommunalen Netzwerk Abwasser organisierten Abwasserbetriebe. Andernfalls drohen Verstopfungen in den Hausleitungen, die zu Rückstau, Wasserschäden und teuren Handwerker-Einsätzen führen können, warnen die Abwasser-Entsorger. Auch die jetzt immer häufiger verwendeten Tücher zur Flächendesinfektion gehören in den Müll und nicht in die Kloschüssel.

Toilettenpapier mit entscheidendem Vorteil

Richtiges, echtes, normales Toilettenpapier – egal ob ein-, zwei- oder drei-lagig, ob superflauschig oder Typ „Hämorrhoiden-Flex“ – hat eine wunderbare Eigenschaft: Es zersetzt sich, sobald es mit Wasser in Berührung kommt. Damit fängt es schon in der Toilettenschüssel an, macht im Abwasserrohr weiter und kommt im Hauptkanal in der Straße schon meist nicht mehr am Stück an. „Wir sehen in den größeren Kanälen kaum einmal Klopapier schwimmen“, sagen die, die da unten arbeiten und unser Abwassersystem am Laufen halten.

Nur Klopapier ins WC – alles andere ist für die Tonne

gelbe Packung Feuchttücher auf weißen Fliesen

Spart Ärger: Feuchttücher und feuchtes Toilettenpapier in den Mülleimer statt in die Kloschüssel werfen

Alle anderen Papiere und Tücher haben die Eigenschaft, auch im feuchten Zustand besonders reißfest zu sein. Das soll so sein, denn ihre sogenannte Nassreißfestigkeit ist für den jeweils vorgesehenen Einsatzbereich erforderlich. Doch im Abwassersystem – und zwar schon im eigenen Haus – kann genau das sehr problematisch werden. Das merkt man meist nicht sofort, schließlich machen die ersten Tücher nicht gleich das ganze Abwasserrohr dicht. Aber sie lagern sich mit der Zeit in Bögen oder auf gerader Strecke mit wenig Gefälle ab. Und irgendwann geht dann nichts mehr.

Ersparen Sie sich Ärger!

Die Folgen können ziemlich unangenehm sein: von Rückstau und Geruchsbelästigungen über Unbenutzbarkeit der Sanitärinstallationen wie Toiletten, Duschen und Waschbecken bis hin zu Wasserschäden. Das kann außerdem richtig ins Geld gehen – wenn Sie überhaupt kurzfristig einen Handwerker bekommen.

Aber auch wenn diese Tücher und Papiere durch Ihre Rohre glatt durchflutschen, können sie an anderen Stellen im Abwassersystem unangenehm auffallen. Vor allem in Pumpwerken sammeln sich die reißfesten Tücher und können die Pumpen blockieren. Das kann zu hygienischen Problemen im gesamten Stadtteil führen, die es unbedingt zu verhindern gilt. Gerade jetzt haben wir andere Probleme.

Klopapier-Alternativen richtig entsorgen!

Also: Wenn das Toilettenpapier mal aus ist, kann man sich durchaus mit anderen Materialien behelfen – die gehören danach nur nicht ins Klo. Sondern in einen Mülleimer mit Deckel neben der Toilette. Griechenland-Urlauber kennen das und können bestätigen: Es geht. Kann man machen. Den Müllbeutel dann regelmäßig über die Restmülltonne entsorgen und Ihnen und den Abwasserbetrieben ist viel geholfen.

Mann mit Brille, Anzu und Krawatte redet und gestikuliert

Marco Schlüter, Leiter des KomNetABWASSER: „Ins Klo gehört nur Toilettenpapier. Alles andere macht nur Ärger.“

Informieren Sie auch Ihre Nachbarn! Im Mehrfamilienhaus teilen Sie sich den einen oder anderen Meter Abwasser­leitung, und die möglichen Kosten für den Klempner tragen alle gemeinsam. Teilen Sie diesen Beitrag gerne auch in den Sozialen Medien!

Ansprechpartner

Dipl.-Ing. Marco Schlüter, IKT
Leiter KomNetABWASSER
Tel.: 0209 17806-31
Neue Hotline für Abwasserbetriebe: 0177 2801198
E-Mail: schlueter@ikt.de

Kommunales Netzwerk – offen für alle Abwasserbetriebe

Logo des KomNetABWASSERDas Kommunale Netzwerk Abwasser (KomNetABWASSER) ist eine Initiative von zurzeit etwa 60 Abwasser­netz­be­trei­bern mit dem Ziel, die kommunale Abwasser­besei­ti­gungs­pflicht gemeinsam besser und bürger­freund­licher umzu­setzen – möglichst kosten­günstig und im Einklang mit den allgemein aner­kannten Regeln der Technik. Das gemeinnützige IKT organisiert und unterstützt das Netzwerk.

Auch während der Coronavirus-Epidemie treffen sich die Netzwerk-Teilnehmer regelmäßig im virtuellen Raum. Seit es vielerorts zu einer wahren Toilettenpapier-Krise gekommen ist und sich viele Menschen mit Alternativen behelfen müssen, diskutieren die Netzwerk-Teilnehmer zunehmend häufiger über Probleme durch die falsche Entsorgung der Tücher und Papiere über die Toilette. Dabei wird immer wieder darauf hingewiesen, dass nicht nur die Betriebe immer wieder Störungen durch Feuchttücher beseitigen müssen, sondern dass es häufig schon auf den Grundstücken der Anschlussnehmer zu Problemen kommt.

Mehr über das Netzwerk der Abwasserbetriebe auf der Website des KomNetABWASSER

 




Gratis Online-Kurs für alle: Prof. Bosselers Kanal- und Leitungsbau-Vorlesung

gelbe und schwarze Leitungen und Kabel in einer offenen Baugrube

Kostenfreies Angebot des KomNetABWASSER: Online-Vorlesung von Prof. Bert Bosseler zu &Bdquo;Kanal- und Leitungsbau“

In der aktuellen Corona-Krise unterstützt das Kommunale Netzwerk Abwasser alle Abwasserbetriebe! Denn auch in diesen Zeiten soll dienstliche Fortbildung möglich sein. Da sehr viele Mitarbeiter von Abwasserbetrieben aktuell im Homeoffice tätig sind, bietet das Netzwerk der Abwasserbetriebe für alle – auch für Nicht-Mitglieder! – ab sofort ein kostenfreies Online-Studienangebot zum Thema „Kanal- und Leitungsbau“ und zu weiteren aktuellen Themen an.

+++Aktuelle Information+++4. Mai 2020+++

Die Online-Vorlesung von Prof. Bosseler ist inzwischen beendet. Wenn wir diesen Kurs noch einmal anbieten, erfahren Sie es in unserem Kanal-Blog oder auf unserer Weiterbildungsseite.

Online-Crashkurs: Kanal- und Leitungsbau
immer dienstags 10-12 Uhr und donnerstags 14-16 Uhr – Einstieg zu jedem Termin möglich

Gemeinsam lernen – trotz Corona!

Los geht es mit dem neuen Online-Crashkurs „Kanal- und Leitungsbau“, den Prof. Dr.-Ing. habil. Bert Bosseler aus den Inhalten seiner Uni-Vorlesungen konzipiert hat. Die Reihe läuft schon, ein Einstieg ist aber jeden Dienstag um 10 Uhr und donnerstags um 14 Uhr möglich. Die Teilnahme ist kostenfrei! Die Zugangsdaten für den Online-Seminarraum erhalten Sie nach einer formlosen Anmeldung per E-Mail an schlueter@ikt.de. Sie können per Computer, Tablet, Smartphone oder Telefon teilnehmen.

Wir freuen uns auf Sie! Machen Sie sehr gerne mit und melden Sie sich bei Fragen!

Empfehlung des Hauses

Live: 16x Expertenwissen kompakt
16 Termine vom 21. April bis 18 Juni 2020 – einzeln oder im Paket buchbar
Programm und Anmeldung

Das IKT baut gerade sein Angebot an Online-Kursen Corona-bedingt rasant aus. Hier stellen wir unsere Online-Kurse vor.

Und hier finden Sie immer unsere aktuellsten Veranstaltungen rund um Bau, Betrieb und Instandhaltung von Rohrleitungsnetzen. Schauen Sie doch mal rein!

Ansprechpartner

Marco Schlüter
Leiter KomNetABWASSER
Tel.: 0177 2801198
Tel.: 0209 17806-37
E-Mail: schlueter@ikt.de

Portrait Mann mit BrilleDie unterirdische Infrastruktur umfasst wichtige Lebensadern unserer Städte. Fachleute des Kanal- und Leitungsbaus helfen dabei, diese Lebensadern zu bauen, zu betreiben und auch sachgerecht instand zu halten.
Seit 2007 habe ich die Ehre, an verschiedenen Universitäten die Studierenden für dieses Fachgebiet begeistern zu dürfen. Doch auch die berufliche Weiterbildung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Abwassernetzbetreibern liegt mir am Herzen. Für Sie bieten wir jetzt unser Online-Crashkurs „Kanal- und Leitungsbau“ an.
Ich freue mich auf Sie! Steigen Sie gerne noch mit ein!
Prof. Dr.-Ing. habil. Bert Bosseler, Wissenschaftlicher Leiter des IKT, Lehrbeauftragter für „Kanal- und Leitungsbau“ an der Leibniz Universität Hannover und der Ruhr-Universität Bochum