IKT

IKT - Institut für Unterirdische Infrastruktur gGmbH

Aktuelle Information: So arbeitet das IKT in Zeiten von Corona

Beitrag vom 16. März 2020
0 Kommentare

gelber Virus mit roten Punkten vor blauem Hintergrund

IKTs Vorsorgeplan: Trotz Corona für die Kunden da sein

Das IKT hat angesichts der fortschreitenden Ausbreitung des Corona-Virus einen institutseigenen Vorsorgeplan beschlossen. Der Schutz der Gesundheit und Sicherheit unserer Kunden, Mitarbeiter und deren Familien hat für uns höchste Priorität. 

Aus diesem Grund wurde – soweit die Tätigkeiten es erlauben – vorläufig bis Ostern Homeoffice angeordnet. Dabei bleiben alle IKT-Wissenschaftler und -Prüfer für Kunden und Partner per E-Mail und Handy voll erreichbar.

Unsere Regelungen im Überblick
  • Homeoffice bei gesicherter Erreichbarkeit über Handy und E-Mail
  • Prüfstellen arbeiten weiter
  • Forschung und Warentest arbeiten weiter
  • Langzeitversuche laufen weiter
  • KomNetABWASSER unterstützt weiterhin die Abwasserbetriebe
  • Seminare vorerst bis 30. April abgesagt – einige Kurse werden online angeboten

Prüfbetrieb läuft weiter

Frau in weißem Kittel mit Klemmbrett in einem Prüflabor

Weiter für Sie da: die IKT-Prüfstelle für Bauprodukte

Damit soll unter anderem sichergestellt werden, dass die IKT-Prüfstelle für Bauprodukte weiterarbeiten kann. Wegen fehlender Prüfergebnisse darf es nicht zu Verzögerungen auf Baustellen kommen. „Sie können uns weiterhin gerne mit Ihren Prüfungen beauftragen und uns Schlauchliner-Proben schicken“, so Dipl.-Ing. Dieter Homann, Leiter der Prüfstelle. „Melden Sie sich bei Fragen oder Unsicherheiten jederzeit gerne bei uns!“

Prüfstelle für Durchflussmessung

Auch die Prüfstelle für Durchflussmessung arbeitet weiter, damit Anlagenbetreiber behördlich vorgegebene Fristen zur Überprüfung ihrer Anlagen einhalten können. „Um Ihnen Unannehmlichkeiten zu ersparen, kommen wir auch in den nächsten Wochen zu Außeneinsätzen zu Ihnen, wenn Sie das zulassen“, meldet Prüfstellenleiter Marcel Goerke, M.Sc.

Forschung und Warentest

Unsere Forschungs- und Warentestaktivitäten werden ebenfalls weitergeführt. So wollen wir sicherstellen, dass die Netzbetreiber so bald wie möglich von den Ergebnissen profitieren können. „Auch die Langzeitversuche in der Versuchshalle laufen weiter“, versichert Dipl.-Ing. Serdar Ulutas, MBA, Leiter IKT-Warentest.

Kommunales Netzwerk ABWASSER

Mann mit Brille, blauem Hemd und kariertem Sakko hält Vortrag

Kommunales Netzwerk: Dipl.-Ing. Marco Schlüter und sein Team unterstützen die Abwasserbetriebe nach Kräften.

Das KomNetABWASSER wird auch in den kommenden Wochen die Kanalnetzbetreiber nach Kräften bei der Wahrnehmung ihrer Aufgaben unterstützen. Besonders in solch unsicheren Zeiten ist eine starke Gemeinschaft wichtig. „Gerade jetzt können wir uns im Netzwerk der Abwasserbetriebe gegenseitig helfen. Wir sind jederzeit für Abwasserbetriebe erreichbar. Darüber hinaus richten wir jetzt auch einen Online-Erfahrungsaustausch ein“, kündigt Netzwerksleiter Dipl.-Ing. Marco Schlüter an. Außerdem verspricht er: „Heute haben wir beschlossen, in dieser schwierigen Situation alle Abwasserbetriebe – auch über das KomNet hinaus – nach Kräften zu unterstützen!“ Was das genau bedeutet, soll in Kürze mitgeteilt werden.

Seminare zunächst bis 30. April abgesagt

Alle Präsenz-Veranstaltungen werden auf die Zeit nach dem 30. April 2020 verschoben, um eine Verbreitung des Virus auf diesem Weg auszuschließen. Die betroffenen Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden persönlich informiert. „Alle Anmeldungen für ausgefallene Veranstaltungen werden kostenfrei auf den nächsten Termin im Herbst verlegt“, verspricht Dr. Sissis Kamarianakis, Leiter IKT-Weiterbildung, und schiebt nach: „Natürlich unter der Voraussetzung, dass sich bis dahin die Lage deutlich beruhig hat.“ Das Team Weiterbildung arbeitet zurzeit mit Hochdruck daran, bestimmte Inhalte online anzubieten. Hierzu wird es in Kürze erste Angebote geben.

Geschäftsreisen und Außentermine

Mann in Anzug mit Brille und Glatze hält Stift und gestikuliert

IKT-Geschäftsführer Dipl.-Ök. Roland W. Waniek: „Wir sind uns unserer Verantwortung für die Gesundheit unserer Kunden und Mitarbeiter bewusst.“

„Geschäftsreisen und Außentermine werden auf das absolut notwendige Maß reduziert“, sagt Geschäftsführer Dipl.-Ök. Roland W. Waniek. Wenn möglich werden Telefonkonferenzen und Webmeetings angeboten. In jedem Fall werden Ortstermine nur noch mit ausdrücklicher Zustimmung des Kunden durchgeführt. Bei unbedingt notwendigen Treffen mit unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern können Sie sicher sein, dass alle erforderlichen Hygiene- und Vorsichtsmaßnahmen ergriffen werden, um Ihre Gesundheit nicht zu gefährden.

Girls’Day im IKT abgesagt

Das IKT hat für den bundesweiten Girls`Day 2020, an dem Schülerinnen in bisher männerdominierte Berufe reinschnuppern können, drei Plätze eingerichtet, für die bereits Anmeldungen vorliegen. Aufgrund der aktuellen Situation haben wir schweren Herzens die Entscheidung getroffen, unsere Beteiligung am Girls´Day abzusagen. Sollte es einen Nachholtermin geben, steht unser Angebot an die drei Mädchen natürlich noch. Abgesehen davon wird es in der Nach-Corona-Zeit auch wieder Möglichkeiten für Paktika geben – natürlich auch für Jungs.

Erreichbarkeit

Gerne sind wir auch weiterhin für Sie Anlaufstelle in allen Fragen rund um die rohrleitungsgebundene Infrastruktur und bemühen uns deshalb, auch in der Krise so gut wie möglich für Sie erreichbar zu sein. Bei trotzdem möglichen Komplikationen bitten wir um Nachsicht. Die Festnetznummern der Mitarbeiter im Homeoffice werden kurzfristig auf die dienstlichen Mobilnummern umgeleitet. Und natürlich sind wir alle auch weiterhin per E-Mail zu erreichen.

Wir werden die Entwicklungen weiterhin genau beobachten und informieren Sie frühzeitig über Planänderung und darüber, wie es nach Ostern im IKT weitergeht.

Immer up to date mit dem IKT

zwei Männer vor einem Bildschirm wärend einer Web-Präsentation

In einem Webmeeting informierten Marcel Goerke (l.) und Marco Schlüter über die aktuellen Erkenntnisse.

Das IKT hat kürzlich mit den Mitgliedern des Kommunalen Netzwerks Abwasser im Rahmen einer Arbeitssitzung über die Konsequenzen der Corona-Epidemie für die Abwasserbeseitigung diskutiert. Lesen Sie hier mehr.

Mitglieder der IKT-Fördervereine wurden zudem in einem Webmeeting über den aktuellen Stand bei Betrieb und Arbeitsschutz informiert.

Und wir haben eine Linkliste mit weiteren Informationen zu Corona im Kanal aus verschiedenen Ländern zusammengestellt, die ständig aktualisiert wird.

Wir bedanken uns für Ihre Treue, Ihr Vertrauen und Ihre Geduld (die wir hoffentlich nicht überstrapazieren müssen). Wir denken, dass wir auf die kommenden Wochen gut vorbereitet sind, und werden weiterhin alles tun, um auch in diesen schwierigen Zeiten unseren gewohnten Service aufrechtzuerhalten.

Bleiben Sie auf dem Laufenden!

Jetzt den IKT-Newsletter abonnieren!

Ansprechpartner

Dipl.-Ing. Marco Schlüter
Tel.: 0209 17806-0
E-Mail: schlueter@ikt.de

image_print

Teilen und Weiterempfehlen

Wenn Sie einen oder mehrere dieser Schalter durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter, Xing, LinkedIn oder Google eventuell ins Ausland übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert.

 

Kontakt:
IKT - Institut für Unterirdische Infrastruktur
neutral, unabhängig, gemeinnützig

Telefon +49 (0) 209 17806-0
E-Mail: info@ikt.de

www.ikt.de
www.facebook.com/IKTonline
www.youtube.com/IKTonline

 

Keine Kommentare

Kommentar abgeben