IKT

IKT - Institut für Unterirdische Infrastruktur gGmbH

Gullywood: Neues Filmprojekt „Abwasserbetrieb als Arbeitgeber“ in den Startlöchern

Beitrag vom 03. September 2020
0 Kommentare

gestapelte Abwasserrohre

Planen, bauen, betreiben, instandhalten – beim Abwasserbetrieb gibt es vielfältige Tätigkeitsbereiche.

Vor einiger Zeit haben sich 15 Abwasserbetriebe zusammengetan, um einen Film zu produzieren – einen professionellen Kurzfilm mit allem Drum und Dran. Das gemeinsame Filmprojekt „Bürgerinfo Kanal­bau­stellen“ wurde inzwischen erfolgreich auf den Weg gebracht. Jetzt sprudeln die beteiligten Abwasserbetrieben nur so vor neuen Ideen – wie eine angebohrte Druckleitung. Daniela Fiege, Vorstand beim SAL ‑ Stadtbetrieb Abwasserbeseitigung Lünen, hatte den zündenden Einfall für das nächste Filmprojekt. Arbeitstitel: „Der Abwasserbetrieb als Arbeitgeber – so spannend und vielseitig kann Öffentlicher Dienst sein!“ Weitere Teilnehmer gesucht!

Sichern Sie sich die Teilnahme (PDF) an diesem spannenden Projekt! Zunächst unverbindlich, ein konkretes Angebot erfolgt später.

Portrait einer blonden Frau mit weißem HemdFür die junge Generation Y sind neben dem Verdienst und der Work-Life-Balance die Sinn­haftig­keit der Tätig­keit und die daraus sicht­bar werdenden Ergeb­nisse enorm wichtig. Wir Ab­wasser­netz­betreiber können doch genau hiermit punkten und werben. Denn neben der Ab­wasser­be­hand­lung und dem Bau von Kanälen et cetera sind wir auch ein wesent­licher Akteur in puncto Klima- und Umwelt­schutz. Wir müssen dazu aber erleb­barer werden und unsere Tätig­keiten inter­essant, abwechs­lungs­reich und positiv bewerben. Nur so können wir auch zukünf­tig genug Aus­zu­bil­dende und Mit­ar­bei­ter einstellen. Wer schaut heute noch in die Tages­presse? Digital, ansprechend, frisch und ein wenig geheimnis­voll – so möchte die Generation Y mit einer Stellen­aus­schreibung ange­sprochen werden. Und was eignet sich hier besser als ein Image­film, in dem wir uns als attrak­tiver Arbeiter­geber darstellen?
Daniela Fiege, Vorstand SAL ‑ Stadtbetrieb Abwasserbeseitigung Lünen AöR

Abwasserbetriebe Film presents: a Gullywood production

orangefarbenes Kanalreinigungsfahrzeug von schräg unten fotografiert

Keinen Bock auf Bullshit-Job? Beim Abwasserbetrieb gibt es viele verschiedene verantwortungsvolle Aufgaben, bei denen man seine Arbeitskraft und -zeit sinnvoll für die Gemeinschaft einsetzen kann.

Der Fachkräftemangel macht sich auch im Abwassersektor bemerkbar. Deshalb soll in Zusammenarbeit mit einer erfahrenen Agentur ein professioneller Kurzfilm von drei bis fünf Minuten Länge entstehen, der Schüler/-innen, zukünftige Auszubildende, Techniker/-innen, Jungingenieur/-innen und Verwaltungsfachleute auf kurzweilige, unterhaltsame Art für die vielfältigen Karrieremöglichkeiten in Abwasserbetrieben begeistert. Netzbetreiber können ihn auf ihrer Website nutzen, über die Sozialen Medien verbreiten und bei Jobbörsen, Infotagen an Schulen und anderen öffentlichkeitswirksamen Veranstaltungen zeigen.

Der Film soll

  • den Abwasserbetrieb als attraktiven, vielseitigen und zukunftssicheren Arbeitgeber bekannt machen
  • die unterschiedlichen Aufgabenfelder im Abwasserbetrieb aufzeigen
  • die vielfältigen Arbeitsfelder innerhalb des Abwasserbetriebs porträtieren
  • mit einem modernen, dynamischen Look junge Leute ansprechen

Mann sitzt vor Schaltpult und Monitoren

Filmemachen ist eigentlich tägliche Routine im Kanalbetrieb. Mit dem geplanten Kurzfilm sind Abwasserbetriebe am

Das Movie wird im Intro und Outro für jeden teilnehmenden Netzbetreiber individualisiert, damit er die Zuschauerinnen und Zuschauer persönlicher anspricht und optimal in die Öffentlichkeitsarbeit der Kommune eingebettet werden kann.

Filmemachen ist Teamarbeit

Dieses Crowdfunding-KOMMUNAL-Projekt koordiniert der Arbeitskreis Kanalbetrieb im Kommunalen Netzwerk Abwasser (KomNetABWASSER). Die Projektbeteiligten sind aber kein geschlossener Club. Weitere Filmproduzenten sind im Team herzlich willkommen – auch über den Kreis der KomNet-Teilnehmer hinaus. Wollten Sie immer schon mal im Abspann eines Films genannt werden?

Low Budget – trotzdem ein Blockbuster

Geräte zur Kanalreinigung

Hightech am Arbeitsplatz: Beim Kanalbetrieb ist moderne Technik allgegenwärtig.

Der Aufwand für die Teilnehmer, die gemeinsam den Projekt-Lenkungskreis bilden, hält sich in überschaubaren Grenzen. Wer dabei ist, sollte die Teilnahme an voraussichtlich drei Online-Lenkungskreissitzungen einplanen, die sich mit diesen Themen befassen:

  • Entwicklung, Abstimmung – Ideenskizze
  • Entwicklung, Abstimmung – Exposé
  • Entwicklung, Abstimmung – Drehbuch
  • Ausrichtung – Dreh, Schnitt und Animation
  • Drehorte – Locations, Settings, Requisite

Die Produktionskosten werden in der Gruppe der beteiligten Abwasserbetriebe geteilt und sind ansatzfähig für die Abwassergebühr. Der Beitrag je Teilnehmer wurde mit 4.950 Euro netto kalkuliert, falls mindestens zehn Kommunen mitmachen. Ein konkretes Angebot folgt, sobald wir alle Interessenten zur Abstimmung des Leistungsangebots an die individuellen örtlichen Anforderungen kontaktiert haben. Das Projekt ist offen für alle Abwassernetzbetreiber. Der Start der Dreharbeiten ist für Frühjahr 2021 geplant.

Profitieren auch Sie!

Baustelle mit Absperrung und große Haspel mit aufgerolltem Schlauchliner

Jeder Abwassernetzbetreiber braucht Fachleute, die für jeden Schaden die passende Sanierungsmethode finden. Der neue Imagefilm soll junge Menschen für eine Karriere im Abwasserbetrieb interessieren.

Jeder teilnehmende Abwasserbetrieb profitiert von dem Projektergebnis und kann den Arbeitgeber-Abwasserbetrieb-Film für seine Mitarbeiterwerbung und Öffentlichkeitsarbeit nutzen. Der Film steht den Teilnehmern in der jeweils individualisierten Fassung exklusiv zur Verfügung. Eine allgemeine Fassung des Films soll später vermarktet werden und so auch Rückerstattungen von Kostenbeiträgen ermöglichen.

Haben wir Ihr Interesse an diesem Filmprojekt geweckt? Dann nehmen Sie doch unverbindlich Kontakt auf!

Reservieren Sie sich unverbindlich die Teilnahme am Projekt: Teilnahmereservierung (PDF)

Ansprechpartner

Dipl.-Ing. Marco Schlüter
Tel.: 0209 17806-31
E-Mail: schlueter@ikt.de

Hotline für Abwasserbetriebe: 0177 2801198

Das ist das KomNetABWASSER!

Logo des KomNetABWASSERDas Kommunale Netzwerk Abwasser ist eine Initiative von rund 60 Abwasser­betrieben. Ziel ist es, die kom­mu­nale Abwasser­beseiti­gungs­pflicht gemeinsam besser und bürger­freund­licher umzusetzen – mög­lichst kosten­günstig und im Einklang mit den allgemein anerkannten Regeln der Technik. Das Netzwerk nutzt dazu gemeinsam die Service­leistungen des IKT. So muss nicht jeder das Rad immer wieder selbst neu erfinden.

Grafik mit drei bunten Kreisen zu den Tätigkeitsfeldern des KomNetABWASSERMotor, Ideengeber, Sparringspartner
Das KomNetABWASSER versteht sich als Anstoßgeber und Unterstützer für die teilnehmenden Kommunen. Aktuelle Themen, die die Kommunen dann aufgreifen möchten, werden wissenschaftlich aufgearbeitet und praktisch begleitet.

Interesse? Hier erfahren Sie mehr über das KomNetABWASSER.
Sprechen Sie uns an!
Tel.: 0209 17806-31
E-Mail: schlueter@ikt.de

 

image_print

Teilen und Weiterempfehlen

Wenn Sie einen oder mehrere dieser Schalter durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter, Xing, LinkedIn oder Google eventuell ins Ausland übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert.

 

Kontakt:
IKT - Institut für Unterirdische Infrastruktur
neutral, unabhängig, gemeinnützig

Telefon +49 (0) 209 17806-0
E-Mail: info@ikt.de

www.ikt.de
www.facebook.com/IKTonline
www.youtube.com/IKTonline

 

Keine Kommentare

Kommentar abgeben