IKT

IKT - Institut für Unterirdische Infrastruktur gGmbH

Innovationsgutscheine: Ermäßigter Eintritt zur IKT-Forschung

Beitrag vom 22. Februar 2017
0 Kommentare

Eintrittskarte

Innovationsgutscheine erleichtern den Zugang zu externen Forschungs-, Beratungs- und Entwick­lungs­dienst­leis­tungen.

Innovationsgutscheine des Landes Nordrhein-Westfalen können jetzt für Forschungs- und Beratungsleistungen des IKT eingesetzt werden. Kleine und mittlere Unternehmen profitieren so von einer Förderung von bis zu 10.000 Euro für die Entwicklung oder Weiterentwicklung von Produkten und Verfahren. Doch nicht alle können das Ticket lösen.

Kleinen und mittleren Unternehmen fehlen oft die Ressourcen, um die für Entwicklung oder Weiterentwicklung ihrer Produkte und Verfahren benötigte externe Unterstützung durch Forschungsinstitute und Hochschulen einzukaufen. Die Innovationsgutscheine der Bundesländer helfen, die Hürde niedriger zu setzen.

Doppelter Einsatz

Mit den Innovationsgutscheinen des Landes Nordrhein-Westfalen können mittlere Unternehmen bis zu 50 Prozent der Kosten für externe Beratungs-, Forschungs- und Entwicklungsleistungen erstattet bekommen, kleine Unternehmen sogar bis zu 80 Prozent. Der Gegenwert des Innovationsgutschein B (Beratung) beträgt maximal 5000 Euro der Gesamtnettoausgaben. Der Innovationsgutschein F&E ist maximal 10.000 Euro wert. Die Gutscheine können auch von mehreren Unternehmen für ein größeres Forschungsvorhaben zusammengefasst werden.

Get the Gutschein

Adapterring auf Schachtkonus

Entwicklungshelfer: Das IKT hat zum Beispiel zarmuTEC bei der Entwicklung des Schacht-Adapterrings AdapTEC unterstützt.

Den NRW-Gutschein können kleine und mittlere Unternehmen mit weniger als 250 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und bis zu 50 Millionen Euro Umsatz oder bis zu 43 Millionen Euro Bilanzsumme beantragen. Der Sitz des Unternehmens muss in Nordrhein-Westfalen liegen. Wichtig: Das Projekt darf erst starten, wenn der Antrag bewilligt ist. Also erst ein Angebot des IKT einholen, dann den Gutschein beantragen, und wenn der Zuwendungsbescheid da ist, wird der Vertrag geschlossen und es kann losgehen.

Anträge nimmt der Projektträger Jülich der Forschungszentrum Jülich GmbH entgegen. Hier erhalten Interessierte auch detaillierte Informationen.
Projektträger Jülich

Ansprechpartner

Dipl.-Ing. Thomas Brüggemann
Telefon: 0209 17806-18
E-Mail: brueggemann@ikt.de

 

image_print

Teilen und Weiterempfehlen

Wenn Sie einen oder mehrere dieser Schalter durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter, Xing, LinkedIn oder Google eventuell ins Ausland übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert.

 

Kontakt:
IKT - Institut für Unterirdische Infrastruktur
neutral, unabhängig, gemeinnützig

Telefon +49 (0) 209 17806-0
E-Mail: info@ikt.de

www.ikt.de
www.facebook.com/IKTonline
www.youtube.com/IKTonline

 

Keine Kommentare

Kommentar abgeben