IKT

IKT - Institut für Unterirdische Infrastruktur gGmbH

Trotz Trockenheit an Starkregen denken! Input und Austausch beim SRC 2018

Beitrag vom 29. August 2018
0 Kommentare

Blick durch nasses Fenster auf Straße und Platz

Nach der Dürre kommt der Regen: Wohin mit dem ganzen Wasser? Ideen dazu liefert der StarkRegenCongress 2018.

Der extrem trockene Hitze-Sommer lässt die verheerenden Starkregenereignisse Ende Mai in Wuppertal, im Münsterland und in vielen anderen Regionen leicht in Vergessenheit geraten. „Da gehören sie aber nicht hin. Sie gehören ganz nach vorne in unser Bewusstsein“, sagt Dr. Sissis Kamarianakis, Leiter IKT-Weiterbildung, und lädt ein zum StarkRegenCongress ‑ SRC 2018. Denn der nächste Starkregen kommt bestimmt. Und wir sollten vorbereitet sein.

Dabei hilft der
StarkRegenCongress ‑ SRC 2018
am 9. und 10. Oktober 2018
in Gelsenkirchen
Programm und Anmeldung
Aussteller-Information

Dringlichkeit immer deutlicher

Podiumsdiskussion beim SRC 2017

Information, Diskussion, Austausch – beim SRC gibt es viel Input in Sachen Starkregenvorsorge.

Wie dringend man sich jetzt mit der Starkregenvorsorge aktiv auseinandersetzen muss, ist in vielen Kommunen bereits angekommen. Das zeigen die zahlreichen Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Deutschland, Österreich und der Schweiz, die sich bereits für den SRC 2018 angemeldet haben. Bei ihnen geht es nicht mehr um das Ob, sondern um das Wie. Und hier liefert der SRC: Expertinnen und Experten zeigen mögliche Wege auf, Wissenschaftler/-innen analysieren Gefährdungsszenarien und Herausforderungen, Netzbetreiber berichten von ihren Erfahrungen aus der Umsetzung.

Aus dem Programm:

  • Die Rolle der Stadtentwässerung in der Starkregenvorsorge
  • Rückstau aus dem Kanal – Sieben Praxisfälle: Problemlage und Lösung
  • Überflutung durch Oberflächenwasser – Objektschutzmaßnahmen im Stadtgebiet finden und umsetzen
  • Schnell anschwellende Gewässer – Schnittstelle Hochwasserschutz und Starkregenvorsorge
  • Stadt Köln: Unsere Erfahrungen mit Starkregensimulationen – Software, Dienstleister, 1D/2D
  • Stadt Detmold: Alarm- und Einsatzorganisation im Kanalbetrieb
  • Starkregenchaos in NRW – Betroffene Kommunen berichten
  • Standpunkte: Starkregenkarte veröffentlichen – ja oder nein? Jurist, Betreiber, Versicherer, Behörde und Eigentümer im Dialog
  • und vieles Spannendes mehr

Präsentation passender Produkte

Herstellerpräsentation

Fachausstellung: Unternehmen stellen beim SRC ihre Produkte und Dienstleistungen vor.

Auch die Unternehmen aus der Branche sehen die große Bedeutung des Themas Starkregenvorsorge. Es gibt wieder viel Technik zum Anfassen und anschauliche Praxisvorführungen. Als Aussteller beim SRC 2018 sind dabei:

  • ACO Tiefbau
  • Airvalve Flow Control
  • coalsi Geruchsfilter / Fritzmeier Umwelttechnik
  • eagle eye technologies
  • Fränkische Rohrwerke
  • Fuchs Fertigteilwerke
  • Funke Kunststoffe
  • Gelsenwasser
  • Hauraton
  • Kessel
  • Kisters
  • MeierGuss
  • MesSenNord
  • Stadtwerke Arnsberg
  • Stebatec
  • SubTech
  • tandler.com

(Stand: 4. September 2018)

IKT fragt – SRC-Aussteller MeierGuss antwortet

Kollage Versuchsaufbau

Versuchsaufbau zeigt: Meidrain schluckt mehr Wasser als ein Standard-Einsatz.

Was bringen Sie spannendes mit zum StarkRegenCongress – SRC 2018?
Bei Starkregen sind besonders Städte gefährdet, die Straßen mit Gefälle haben. Dort können sich binnen Minuten Sturzbäche entwickeln. Standard-DIN-Aufsätze können heftige Niederschläge bei Gefällestrecken nur begrenzt aufnehmen. Der in Zusammenarbeit mit der Bergischen Universität in Wuppertal neu entwickelte Aufsatz MEIDRAIN ist für diesen Anwendungsfall deutlich leistungsfähiger.

Welchen Vorteil bietet Ihr Produkt?
Die neu entwickelte Schlitzgeometrie ist auf die Fließrichtung des Wassers abgestimmt. Dadurch ist der neue MEIDRAIN-Aufsatz bei Gefällestrecken deutlich leistungsfähiger als der Standard-DIN-Aufsatz. Die Vorteile konnten im Rahmen einer wissenschaftlichen Studie auf einer eigens dafür konstruierten Testvorrichtung nachgewiesen werden. Standardaufsätze können übrigens einfach gegen MEIDRAIN-Aufsätze getauscht werden. Zusätzlich verschafft die neue Schlitzgeometrie Radfahrern ein noch besseres Sicherheitsgefühl.

Warum haben Sie sich zum SRC 2018 angemeldet?
Für MeierGuss ist der StarkRegenCongress eine wichtige Plattform, um neue Lösungen zu präsentieren und sich mit den Anwendern auszutauschen. Diese Kontakte leisten einen wichtigen Beitrag, auch zukünftig bedarfsgerechte neue Produkte zu entwickeln.

Welche Unternehmensphilosophie verfolgt Ihr Unternehmen?
MeierGuss entwickelt und produziert als Spezialist für Kanalguss seit vielen Jahren Lösungen im Bereich der Entwässerungstechnik. Durch unseren Fokus auf Kanalguss schaffen wir Mehrwert durch Kompetenz und leisten einen direkten Beitrag für den Unternehmenserfolg unserer Kunden.

Jetzt Input holen!

Vortrag beim SRC 2017

Update in Sachen Starkregenvorsorge – jetzt zum SRC anmelden!

Neugierig geworden? Motiviert in Sachen Starkregenvorsorge? Bedarf an frischen Ideen? „Dann holen Sie sich den nötigen Input beim IKT-StarkRegenCongress! Melden Sie sich jetzt an“, empfiehlt Congress-Leiter Kamarianakis.

StarkRegenCongress ‑ SRC 2018

9.-10. Oktober 2018 in Gelsenkirchen
Programm und Anmeldung
Aussteller-Information

Ansprechpartner

Dr.-Ing. Dipl.-Wirt.-Ing. Sissis Kamarianakis
Telefon: 0209 17806-42
E-Mail: kamarianakis@ikt.de

 

SRC-Aussteller Fränkische informiert

SediPipe- und SediSubstrator-Anlagen jetzt in Baugröße L
Fränkische bringt mit SediPipe L, SediPipe L plus und SediSubstrator L neue Regenwasser-Reinigungsanlagen auf den Markt. Die Systeme sind in Längen von sechs bis 24 Metern verfügbar. „Die neuen Baugrößen erweitern unser bewährtes Programm, sodass wir für jede Anwendung die passende Anlage bieten können“, sagt Frieder Kießling, Produktmanager Drainage Systeme bei Fränkische.

Modular und einfach einzubauen
Das in vier Größen erhältliche SediPipe L behandelt stark belastete Regenabflüsse auf großen Flächen. Die unterhalb des Strömungstrenners abgesetzten Grob- und Feinstoffe können sich laut Anbieter nach der Sedimentation nicht mehr remobilisieren. Im Havariefall bei Trockenwetter könne das System auch Leichtflüssigkeiten zurückhalten.

Regenwasserreinigung mit Ölabscheidung
Das Plus der neuen SediPipe L plus: Die beiden Strömungstrenner scheiden Feststoffe, gelöste Schadstoffe und Leichtflüssigkeiten aus dem Niederschlagswasser von Verkehrsflächen ab. Das schütze Gewässer selbst bei Ölhavarien während Starkregenereignissen, erklärt der Hersteller.

Substratpatrone mit vorgeschalteter Sedimentation
Der SediSubstrator L kombiniert diese Technik mit einer Substratpatrone. In dieser zweiten Reinigungsstufe halte diese Patrone mit ihrem Adsorptionssubstrat gelöste Stoffe und Öl zurück, so Fränkische. Das güteüberwachte Substrat habe eine hohe Bindekapazität und verhindere nachgewiesenermaßen den Eintrag von Schwermetallen in Boden und Grundwasser.

image_print

Teilen und Weiterempfehlen

Wenn Sie einen oder mehrere dieser Schalter durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter, Xing, LinkedIn oder Google eventuell ins Ausland übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert.

 

Kontakt:
IKT - Institut für Unterirdische Infrastruktur
neutral, unabhängig, gemeinnützig

Telefon +49 (0) 209 17806-0
E-Mail: info@ikt.de

www.ikt.de
www.facebook.com/IKTonline
www.youtube.com/IKTonline

 

Keine Kommentare

Kommentar abgeben