IKT

IKT - Institut für Unterirdische Infrastruktur gGmbH

Zukunft urbaner Infrastrukturen in NRW: Dynamik oder Verfall?

Beitrag vom 29. September 2015
0 Kommentare

Rohrvortrieb

Die Johannes-Rau-Forschungsgemeinschaft blickt in die Zukunft: Wie sieht die urbanen Infrastruktur von morgen aus?

Unter dem Titel „Dynamik oder Verfall? Zur Zukunft der urbanen Infra­struk­turen in Nord­rhein-West­falen“ lädt die Johannes-Rau-For­schungs­gemein­schaft e.V. (JRF) am 29. Oktober 2015 um 17 Uhr in die Nord­rhein-West­fälische Akademie der Wissen­schaften und der Künste in Düssel­dorf ein. Die Veranstaltung ist kostenlos. Die JRF ist ein Zusammen­schluss von 15 unabhängigen wissen­schaft­lichen Instituten in NRW.

Einladung

Infrastrukturen bestimmen Lebensqualität

Infrastrukturen bestimmen entscheidend die Wohlstands­entwicklung und Qualität der Daseins­vor­sorge in urban geprägten Räumen. Ausge­baute Umgehungs­straßen, um- und neugebaute Trink- und Abwasser­infra­struk­turen, neu erschlossene Grün­flächen und Freiräume, der Ausbau von Breitband-Netzen auf der einen Seite. Zerfallende Industrie­anlagen als Kultur­räume, umgebaute Bahn­trassen als Erlebnis­räume, Verkehrs­flächen als „Shared Spaces“ auf der anderen Seite.

Unterschiedliche Anforderungen an Infrastrukturen

Doch die Anforderungen unterscheiden sich je nach Bevölkerungs­gruppe: Adäquate Infra­struk­turen bedeuten in Boomtowns etwas anderes als in schrumpfenden Städten, die sich gerade im ökonomischen und demo­graphischen Wandel befinden.

Eine florierende Industrie, Rentner in benach­teiligten inner­städtischen Quartieren, junge, berufstätige Pendler­familien am Stadtrand – welche techno­logischen, ökonomischen, sozialen und kulturellen Anforderungen stellen sich an urbane Infra­struk­turen? Von welchen Leitbildern wird die Infra­struk­tur­ent­wicklung getrieben? Welche Trends und zukünftigen Heraus­forderungen in NRW müssen berücksichtigt werden?

Die Veranstaltung beleuchtet diese Fragen aus den unter­schiedlichen fachlichen Perspektiven der Forschungs­institute der JRF.

Spannende Vorträge zu unterschiedlichen Infrastrukturen

Prof. Bosseler während seines Vortrags

Impulsvortrag: Prof. Dr. Bert Bosseler, Wissenschaftlicher Leiter des IKT, spricht über den qualitativen Ausbau unterirdischer Infrastruktur.

Prof. Dr.-Ing. Bert Bosseler, Wissenschaftlicher Leiter des IKT, eröffnet den Block mit Impulsvorträgen mit dem Thema „Unterirdische Infrastruktur ist das Rückgrat unserer Städte – Qualitativer Ausbau statt Rückbau“. Weitere Vorträge zur Zukunft der Infrastrukturen befassen sich mit Wasser, Luft, Bildung und Demografiewandel.

Es schließt sich eine offene Diskussion über die Zukunft urbaner Infrastrukturen an.

Was? Wann? Wo?

„Dynamik oder Verfall? Zur Zukunft der urbanen Infrastrukturen in Nordrhein-Westfalen“Einladung
Donnerstag, 29. Oktober 2015, 17 Uhr, anschließend Empfang ab 19:30 Uhr
Nordrhein-Westfälische Akademie der Wissenschaften und der Künste
Palmenstraße 16
40217 Düsseldorf
Die Teilnahme ist kostenlos, um vorherige Anmeldung wird gebeten.
Per Fax: 0211 994363-49
Per E-Mail: veranstaltungen@jrf.nrw

Die Johannes-Rau-Forschungsgemeinschaft

JRF-LogoDie Johannes-Rau-Forschungsgemeinschaft e.V. (JRF) ist die Dachorganisation 15 unabhängiger, gemeinnütziger Forschungsinstitute in Nordrhein-Westfalen mit mehr als 1200 Mitarbeitern. Die Institute betreiben zukunftsorientierte Forschung für Gesellschaft, Wirtschaft und Politik. Sie forschen interdisziplinär unter dem Dach der JRF und stellen sich den technischen, ökologischen, ökonomischen und gesellschaftlichen Herausforderungen unserer Zeit. Durch ihre vielseitige Forschung wirkt die JRF sowohl national als auch international und bereichert das tägliche Leben der Menschen. Gegründet wurde der gemeinnützige Verein 2014 von den wissenschaftlichen Mitgliedern und dem Land NRW, vertreten durch das Wissenschaftsministerium.

Johannes-Rau-Forschungsgemeinschaft

image_print

Teilen und Weiterempfehlen

Wenn Sie einen oder mehrere dieser Schalter durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter, Xing, LinkedIn oder Google eventuell ins Ausland übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert.

 

Kontakt:
IKT - Institut für Unterirdische Infrastruktur
neutral, unabhängig, gemeinnützig

Telefon +49 (0) 209 17806-0
E-Mail: info@ikt.de

www.ikt.de
www.facebook.com/IKTonline
www.youtube.com/IKTonline

 

Keine Kommentare

Kommentar abgeben