IKT

IKT - Institut für Unterirdische Infrastruktur gGmbH

Einfach einwählen: Abwasser-Sprechstunde – wöchentliches Online-Meeting für Abwasserbetriebe

Beitrag vom 16. Juli 2020
0 Kommentare

Laptop und Headset für Webmeeting oder Videotelefonie

Bei der wöchentlichen Abwasser-Sprechstunde treffen sich Netzbetreiber im virtuellen Raum.

Information, Diskussion, Erfahrungsaustausch – das Kommunale Netzwerk Abwasser (KomNetABWASSER) hat mit der neuen „Abwasser-Sprechstunde“ ein regelmäßiges Online-Meeting für Abwassernetzbetreiber eingerichtet. Immer freitags um 11 Uhr treffen sich Mitarbeiter/-innen im virtuellen Raum. Eingeladen sind Abwasserbetriebe, die am Netzwerk teilnehmen, und Mitglieder des IKT-Fördervereins der Netzbetreiber.

Information und offener Austausch

Wertvolle Kontakte knüpfen, aktuelle Nachrichten erfahren, von den Praxiserfahrungen anderer lernen, und das ohne umständliche Terminabsprachen und ohne ins Auto steigen zu müssen – die Idee zu diesen regelmäßigen Treffs im neuen Online-Format kam aus dem Teilnehmerkreis des Netzwerks. „Wir haben die Idee sofort aufgegriffen und umgesetzt“, erklärt Dipl.-Ing. Marco Schlüter, der im IKT das Kommunale Netzwerk koordiniert. „Immer freitags um 11 informieren wir jetzt in lockerer Runde über ein aktuelles Thema und diskutieren die Auswirkungen auf die Praxis. Letzte Woche war es die neue NRW-Selbstüberwachungsverordnung. Wir lassen uns bei der Themenauswahl von der aktuellen Lage leiten.“ Anschließend besteht die Möglichkeit zum offenen Austausch unter den Abwasserbetrieben.

Portrait eines jungen Manns mit Dreitagebart

Moderator Kilian Möllers vom KomNetABWASSER: „Wir recherchieren Antworten zu Ihren Fragen!“

Die Teilnahme ist mit PC, Laptop, Tablet oder Smartphone möglich. Eine halbe Stunde vor Beginn ist der virtuelle Besprechungsraum für einen Technik-Check und erste Fragen geöffnet. „Fragen und Anregungen aus Ihrer Praxis können Sie uns auch gerne schon vorab per E-Mail schicken“, sagt Kilian Möllers, der die Abwasser-Sprechstunde moderiert. „Wir recherchieren dann Antworten und finden gute Lösungen im Netz.“

Neue Online-Arbeitswelt

Corona hat eine neue digitale Arbeitskultur geschaffen. Das KomNet nutzt jetzt die Vorteile: sich online treffen und austauschen, unkompliziert netzwerken, regelmäßig zur festen Zeit komfortabel vom Schreibtisch aus teilnehmen – egal ob der nun im Büro oder im Homeoffice steht. Bisher wurde die neue Abwasser-Sprechstunde gut angenommen. „Ich denke, diese neue Form der Zusammenarbeit wird sich etablieren“, ist sich Marco Schlüter sicher.

Ansprechpartner

Das ist das KomNetABWASSER!

Logo des KomNetABWASSERDas Kommunale Netzwerk Abwasser (KomNetABWASSER) ist eine Initiative von rund 60 Abwasserbetrieben. Ziel ist es, die kommunale Abwasserbeseitigungspflicht gemeinsam besser und bürgerfreundlicher umzusetzen – möglichst kostengünstig und im Einklang mit den allgemein anerkannten Regeln der Technik. Das Netzwerk nutzt dazu gemeinsam die Serviceleistungen des IKT. So muss nicht jeder das Rad immer wieder selbst neu erfinden.

Grafik mit drei bunten Kreisen zu den Tätigkeitsfeldern des KomNetABWASSERMotor, Ideengeber, Sparringspartner
Das KomNetABWASSER versteht sich als Anstoßgeber und Unterstützer für die teilnehmenden Kommunen. Aktuelle Themen, die die Kommunen dann aufgreifen möchten, werden wissenschaftlich aufgearbeitet und praktisch begleitet. Viele Erkenntnisse aus der Netzwerkarbeit finden zudem Eingang in die Weiterbildungsangebote des IKT.

Interesse? Hier erfahren Sie mehr über das KomNetABWASSER!

 

image_print

Teilen und Weiterempfehlen

Wenn Sie einen oder mehrere dieser Schalter durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter, Xing, LinkedIn oder Google eventuell ins Ausland übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert.

 

Kontakt:
IKT - Institut für Unterirdische Infrastruktur
neutral, unabhängig, gemeinnützig

Telefon +49 (0) 209 17806-0
E-Mail: info@ikt.de

www.ikt.de
www.facebook.com/IKTonline
www.youtube.com/IKTonline

 

Keine Kommentare

Kommentar abgeben