IKT

IKT - Institut für Unterirdische Infrastruktur gGmbH

Spannend, intensiv, lebhaft: Großes Interesse an IKT-Vortragsprogramm auf der InfraTech

Beitrag vom 21. Januar 2016
0 Kommentare

Stratemeier während seines Vortrags

Dipl.-Ing. Norbert Stratemeier (Emschergenossenschaft) stellt den Stand des Umbaus des Emschersystems vor.

Bei der zweiten Infrastrukturmesse InfraTech in Essen hat das IKT wieder ein abwechslungsreiches Messe begleitendes Vortragsprogramm organisiert. Das Interesse war groß: Rund 100 Teilnehmer kamen zu den Fachvorträgen und diskutierten mit.

14 Experten zu aktuellen Themen

Das Vortragsprogramm setzte fünf thematische Schwerpunkte: Kanalsanierung, Druckleitungen, Bodenmanagement, Finanzierung von Großprojekten und Breitbandausbau. Dr.-Ing. Sissis Kamarianakis (IKT) moderierte das Programm und steuerte selbst einen Vortrag bei.

Finanzierung und Wirtschaftlichkeit
– Umbau des Emschersystems
– Lebenszykluskosten
Kanalsanierung
– Sanierungsplanung
– Ganzheitliche Sanierungsstrategie
– Kanalsanierung im Grundwasserbereich

Ingo Weidlich während seines Vortrags

Dr.-Ing. Ingo Weidlich (FFI) referiert über die Sanierung von Fernwärmeleitungen.

Sanierung von Druckleitungen
– Wasserversorgungsleitungen
– Abwasserdruckleitungen
– Fernwärmeleitungen
Bodenmanagement im Leitungsbau
– Bodenschutz bei Baumaßnahmen
– Entwurf der Ersatzbaustoffverordnung
– Bodenkundliche Baubegleitung
Breitbandausbau
– Ausbauziele für Deutschland
– kommunale Strategien und Konzepte
– Mitverlegung in bestehender Infrastruktur

Studenten stellten ihre Abschlussarbeiten vor

Laura-Nadine Funke während ihres Vortrags

Laura-Nadine Funke spricht über Asset Management eines Abwasserbetriebs.

Vier Studenten, die am IKT ihre Abschlussarbeiten geschrieben haben, stellten ihr Forschungsergebnisse vor:

  • Asset Management eines Abwasserbetriebs – Laura-Nadine Funke
  • Breitbandausbau in Abwasserkanälen – Luisa Brandl
  • Rückstauschutz in der Grundstücksentwässerung – Matthias Müller
  • Neue Erkenntnisse in der Schachtsanierung – Mirco Salomon

Im Publikum mit dabei waren zwei Studentengruppen von der FH Münster und der Hochschule Koblenz. Zusammen mit ihren Professoren Hans-Hermann Weßelborg und Gabriele Wernecke folgten sie den Ausführungen der Studenten aufmerksam. Dipl.-Ing. Frank W. Grauvogel von den Technischen Werken Burscheid und Prof. Weßelborg kommentierten jeden einzelnen Vortrag aus Sicht des Praktikers und des Wissenschaftlers.

Im Anschluss stellte IKT-Wissenschaftler Stefan Bretz, B. Eng. das weiterentwickelte MAC-System zur Prüfung der Standsicherheit von Großrohren vor. mehr über das MAC

Später gab es einen Überblick über die Messe-Highlights, als Hersteller ihre innovativen Produkte und Verfahren in Kurzpräsentationen vorstellten.

image_print

Teilen und Weiterempfehlen

Wenn Sie einen oder mehrere dieser Schalter durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter, Xing, LinkedIn oder Google eventuell ins Ausland übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert.

 

Kontakt:
IKT - Institut für Unterirdische Infrastruktur
neutral, unabhängig, gemeinnützig

Telefon +49 (0) 209 17806-0
E-Mail: info@ikt.de

www.ikt.de
www.facebook.com/IKTonline
www.youtube.com/IKTonline

 

Keine Kommentare

Kommentar abgeben