IKT

IKT - Institut für Unterirdische Infrastruktur gGmbH

Internationale Partnerschaft:
IKT und IRWA planen gemeinsames Bildungsangebot

Beitrag vom 07. Juli 2015
0 Kommentare

Gruppenbild der internationalen Teilnehmer an der IRWA-Konferenz

IRWA-Konferenz 2015 in San Diego: die internationalen Teilnehmer, darunter IKT-Projektleiter Dr. Sissis Kamarianakis (2.v.l.)

Die Bedeutung unterirdischer Infra­struktur nimmt weltweit stetig zu – und damit auch der Austausch über Landes­grenzen und sogar Konti­nente hinweg. Das IKT steht seit einiger Zeit in Kontakt mit der inter­natio­nalen Wege­rechts­gesell­schaft IRWA (Inter­national Right of Way Asso­cia­tion) mit Sitz in den USA. Ein gemein­samer Online-­Lehr­gang ist in Planung. Denn die vernetzte Welt macht es möglich, weltweit von­ein­ander zu lernen.

Beide Partner sind international anerkannt: Das IKT steht in Europa für praxis­nahe Forschung und fundiertes Wissen im Bereich leitungs­ge­bun­dener Infra­struk­turen. Und die IRWA mit ihren vielen Tausend aktiven Mitgliedern auf der ganzen Welt ist für ihr Manage­ment-Know-how sowie für hoch­wertige Bildungs- und Zerti­fi­zierungs­programme bekannt.

Gemeinsames Treffen in San Diego, Kalifornien

Gruppenfoto mit Sissis Kamarianakis, Deidre Alves und Mark Rieck

Am Rande der Tagung: (v.l.n.r.) Dr. Sissis Kamarianakis, IKT-Projektleiter, Deidre Alves, IRWA Vice President Professional Development, und Mark Rieck, IRWA Executive Vice President

Nach ersten Treffen in den USA und Deutschland besuchte nun IKT-Projekt­leiter Dr.-Ing. Sissis Kama­ria­na­kis die diesjährige IRWA-­Konferenz in San Diego, um zusammen mit den Verant­wort­lichen bei der IRWA das gemein­same Bildungs­pro­jekt weiter zu entwickeln. Auf der Kon­ferenz wurde der geplante inter­natio­nale Zerti­fikats-­Onlinekurs mit dem Arbeits­titel „Manage­ment Infra­structure Certificate“ im Rahmen einer 90-minütige Session zum Thema „Managing the Crowded Under­ground“ ausführlich vorgestellt: ein Web-­basiertes, inter­national ausgerichtetes Weiter­bildungs­programm rund um die Kern­themen der unter­irdischen Infra­struktur, welches ziel­gerichtet weltweit agierende Teilnehmer ansprechen und weiterbilden soll.

Qualifizierung für Fach- und Führungskräfte

Sissis Kamarianakis während seines Vortrags bei der IRWA-Konferenz in San Diego

Dr. Kamarianakis vor Ort in San Diego: IRWA und IKT arbeiten an einem gemeinsamen Online-Seminar.

Das Ziel dieses Lehrgangs liegt in der Qualifizierung von Fach- und Führungskräften aus verschiedenen Herkunfts­ländern. Sie erhalten die Möglich­keit, Einblicke in die Arbeit wissen­schaftlicher Einrich­tungen, inter­nationaler Kanal­netz­betreiber sowie Energie- und Wasser­versorger zu bekommen. Referenten aus aller Welt – einfluss­reiche Wissen­schaftler, verantwortliche Manager sowie inter­ational anerkannte Persön­lich­keiten – kommen zu Wort und berichten über Trends, zeigen Entwick­lungen der unter­irdischen Infra­struktur auf, eröffnen neue Perspek­tiven und geben Ausblicke in die Zukunft.

And now: Live from Gelsenkirchen, Germany…

Web-Konferenz: San Diego auf der Leinwand in Gelsenkirchen

IKT international: Web-Konferenz zwischen Gelsenkirchen und San Diego

Dieses Weiterbildungsangebot stieß bei den Konferenzteilnehmern auf großes Interesse. Das absolute Highlight des Vortrags­blocks war allerdings die Live-Schaltung zum IKT. Denn während im 9.000 Kilometer entfernten San Diego die Teil­nehmer den Tag begrüßten, ließ in Gelsen­kirchen am späten Nachmittag Prof. Dr.-Ing. Bert Bosseler, Wissen­schaft­licher Leiter des IKT den „3. Deutschen Tag der Kanal­reinigung“ mit einem Vortrag über das Verlegen von Breit­band­kabeln in Kanälen und anderen Infrastruktur­netzen ausklingen. Dieser Vortrag wurde über das Internet live in den Konferenz­saal in San Diego übertragen und anschließend gemeinsam diskutiert. Die Begeisterung über die verbindende Wirkung dieser neuen technischen Möglich­keiten war an beiden Enden der Leitung zu spüren.

Bericht vom 3. Deutschen Tag der Kanalreinigung

Wayne Goss bei seiner Rede auf einem großen Monitor

Personalia: Wayne Goss stellte sich als neuer International President der IRWA vor.

US-Style: Inhalte und Show verknüpfen

Die IRWA-Veranstaltung in San Diego glänzte zudem mit weiteren Highlights, berichtete Kama­ria­nakis nach seiner Rückkehr. So wurde Wayne L. Goss als neuer Inter­national President der IRWA vorgestellt. Er löst die in dieser Position sehr erfolgreiche Lee Hamre ab, die dem IKT nach ihrem Besuch in Gelsen­kirchen im vergangenen Jahr in guter Erinnerung bleiben wird. Außerdem gab es viele Preise und Ehrungen für besondere Leistungen und Projekte, für heraus­ragende Young Professionals sowie für erfolgreiche Personen innerhalb der IRWA-Familie.

20 Jahre IKT – die Festreden  mit der Rede von Lee Hamre, IRWA International President a.D.

„Atemberaubend, wie unsere US-amerikanischen Freunde Konferenzen veranstalten! Aller­höchstes Niveau, tolle Vorträge, ein inter­natio­nales Flair und vor allem pures Enter­tainment. Genau das brauchen wir auch: Die nächste Generation steht in den Startlöchern, und diese Generation braucht mehr als nur rein fachliche Ver­an­staltungen. Die Vielfalt aus Wissen, Praxis und Enter­tainment ist genau die richtige Mischung für unsere Branche – und für das IKT.“
Dr. Sissis Kamarianakis, IKT

Ansprechpartner

Dr.-Ing. Dipl.-Wirt.-Ing. Sissis Kamarianakis
Telefon: 0209 17806-42
E-Mail: Kamarianakis@ikt.de

 

image_print

Teilen und Weiterempfehlen

Wenn Sie einen oder mehrere dieser Schalter durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter, Xing, LinkedIn oder Google eventuell ins Ausland übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert.

 

Kontakt:
IKT - Institut für Unterirdische Infrastruktur
neutral, unabhängig, gemeinnützig

Telefon +49 (0) 209 17806-0
E-Mail: info@ikt.de

www.ikt.de
www.facebook.com/IKTonline
www.youtube.com/IKTonline

 

Keine Kommentare

Kommentar abgeben