IKT

IKT - Institut für Unterirdische Infrastruktur gGmbH

Bescheid wissen: Verfahrenstechniken im Tief- und Leitungsbau

Beitrag vom 08. Oktober 2015
0 Kommentare

Blick in Baugrube mit verschiedenen Leitungen und Baumwurzeln

Bescheid wissen: Nach dem neuen IKT-Seminar können Sie auf der Baustelle mitreden.

Sie arbeiten im Abwasserbetrieb und benötigen mehr Wissen über den Tiefbau? Sie betreuen Baustellen, jedoch fehlt Ihnen der Tiefbau-Background? Fremdfirmen führen Ihre Projekte aus, aber Sie möchten vor Ort mitreden können? Es wird immer wichtiger Bescheid zu wissen, wenn man bei der Planung und auf den Baustellen mit dem klassischen Tiefbau konfrontiert wird. Dabei hilft jetzt ein neues IKT-Seminar.

Programm und Anmeldung

  • Was ist eine Injektion?
  • Wie funktioniert eine Baugrube?
  • Welche Sicherungsmaßnahmen gibt es?
  • Was ist eine Unterfangung?

Mehr Wissen, besseres Verständnis, mehr Sicherheit

Einbau von Flüssigboden in den Leitungsgraben

Baugrubensicherung: Das IKT-Seminar sagt, worauf zu achten ist.

Für mehr Sicherheit im Planungs- und Baustellenalltag bietet das IKT am 19. November 2015 erstmals das Seminar „Tief- und Leitungsbau – Verfahrenstechniken“ an. In diesem Tagesseminar erhalten Teilnehmer schnell und Ziel führend umfassende Einblicke in das Tagesgeschäft eines Tiefbauers – um in Zukunft sicher mitreden zu können.

  • Schulung ingenieurmäßigen Denkens anhand vieler Übungen
  • Mitreden im Rahmen von Baubesprechungen
  • sicheres Auftreten gegenüber Fachfirmen
  • bessere Planung von Projekten und somit effektiveres Arbeiten
  • Überblick über die vielfältigen Techniken im Tief- und Leitungsbau

Ganz nah an der Praxis

Im Seminar werden die wichtigsten Grundlagen des Tief- und Leitungsbaus vermittelt, ohne dabei allzu tief in die Theorie einzusteigen. Es werden die gängigsten Verfahrenstechniken gezeigt und ausführlich besprochen. Ziel ist es, dass die Teilnehmer sowohl um die fachlichen Inhalte wissen als auch die Zusammenhänge erkennen können. Übrigens: Keine Angst vor Formeln! Denn alle Inhalte sind praxisgerecht aufbereitet.

Baustelle: Kanalbau in einem Wohngebiet

Leitungsbau: Ohne Tiefbau geht es meist nicht – besser man kennt sich aus.

Diese Themen werden konkret angesprochen:

  • klassische Tiefbauten
  • Baugrubensicherungen
  • horizontale und vertikale Sicherungselemente
  • wasserdurchlässige und wasserundurchlässige Sicherungselemente
  • Grundwasserproblematiken
  • Injektionsmaßnahmen (klassisch), Vereisungstechniken
  • Grundlagen DIN EN 1610
  • Unterfangungen von Gebäuden
  • bemannte und unbemannte Vortriebsverfahren
  • Pipe Jacking Methoden
  • Horizontal Directional Drilling

Zielgruppe

Dieser Lehrgang richtet sich an:

  • Mitarbeiter von kommunalen Entwässerungsbetrieben
  • alle Mitarbeiter von Kommunen, die im technischen Bereich tätig sind (Straßenbauer, Tiefbauer, etc.)
  • Baustellenbeschäftigte des Tiefbaus, die Ihr Wissen wieder auffrischen wollen
  • Planer
  • Beschäftigte in weiteren Berufszweigen, die ein Interesse an den Verfahrenstechniken im Tiefbau haben

Möchten Sie künftig beim Tiefbau mitreden können? Dann melden Sie sich jetzt an:
Programm und Anmeldung

Ansprechpartner

Dr.-Ing. Sissis Kamarianakis
Telefon: 0209 17806-42
E-Mail: kamarianakis@ikt.de

 

image_print

Teilen und Weiterempfehlen

Wenn Sie einen oder mehrere dieser Schalter durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter, Xing, LinkedIn oder Google eventuell ins Ausland übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert.

 

Kontakt:
IKT - Institut für Unterirdische Infrastruktur
neutral, unabhängig, gemeinnützig

Telefon +49 (0) 209 17806-0
E-Mail: info@ikt.de

www.ikt.de
www.facebook.com/IKTonline
www.youtube.com/IKTonline

 

Keine Kommentare

Kommentar abgeben