IKT

IKT - Institut für Unterirdische Infrastruktur gGmbH

Man sieht sich beim StarkRegenCongress!

Beitrag vom 23. August 2019
0 Kommentare

Publikum bei einer Tagung

Branchentreffpunkt SRC: Hier trifft man sich, wenn es um Starkregenvorsorge geht.

Das wird ein Ereignis! Mehr als 320 Personen haben sich bisher zum StarkRegenCongress ‑ SRC 2019, der am 11. und 12. September im IKT in Gelsenkirchen stattfindet, angemeldet. Das unterstreicht die Bedeutung der Veranstaltung für die kommunale Starkregenvorsorge und das Ansehen, das die Tagung inzwischen in der Branche genießt. Okay, wir geben zu: Einige der Leute wollen vielleicht auch nur mit uns „25 Jahre IKT“ feiern. Trotzdem lohnt für Kurzentschlossene ein Blick ins Tagungsprogramm.

StarkRegenCongress ‑ SRC 2019
11.-12. September 2019
Programm und Anmeldung
>> Vergünstigte Konditionen für IKT-Fördervereinsmitglieder, BWK-Mitglieder und KomNet-Kommunen!

Fokus auf die Praxis

Mann in Anzug vor Leinwand während seines Vortrags

Praxisbezug: Der Fokus liegt bei den Vorträgen immer auf der Anwendung.

Wir halten uns nicht lange mit der Theorie auf. Schließlich müssen sich die Kommunen ganz praktisch auf den nächsten drohenden Starkregen vorbereiten. Deshalb gibt es beim SRC 2019 wieder Fachvorträge und Erfahrungsberichte von erfahrenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in Kommunen und Abwasserverbänden. In einer Diskussionsrunde wird über konkrete Konzepte, Notfallpläne, Gefährdungsbeurteilungen und das Dauerthema Umgang mit Starkregengefahrenkarten gesprochen. Drei Zertifizierte Starkregenberater/-innen berichten aus ihrem Alltag. Und IKT-Wissenschaftler informieren über Bürgerberatung, den praktischen Starkregen-Check Kanalbetrieb und über Arbeitssicherheit bei Starkregenereignissen. Außerdem gibt es ein Update zum Stand der Technik bei Frühwarnsystemen und Starkregenindex.

Preisverleihung: Goldener Kanaldeckel 2019

Arjo Hof mit dem Goldenen Kanaldeckel 2017

Arjo Hof von der Stadt Almere in den Niederlanden wurde für sein umfangreiches Projekt zur Verbesserung der Trennkanalisation mit dem ersten Preis des Goldenen Kanaldeckels ausgezeichnet.

Am zweiten Tag wird der SRC dann als angemessener Rahmen für die Verleihung des Goldenen Kanaldeckels genutzt. Mit dem Branchenpreis werden besondere Leistungen von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in Abwasserbetrieben für eine moderne Abwasserinfrastruktur gewürdigt. Das IKT verleiht den Goldenen Kanaldeckel bereits seit 2002.
mehr über den Goldenen Kanaldeckel

Riesen-Fachausstellung

30 Firmen, soviel wie schon lange nicht mehr, haben sich für die begleitende Fachausstellung angekündigt. Das verspricht eine umfassende Übersicht über die am Markt angebotenen Produkte und Dienstleistungen. Kurz vor Redaktionsschluss haben uns noch zwei Aussteller geschrieben und berichten, was sie zum SRC mitbringen:

Eagle eye technologies: Hochpräzise Geländemodelle

Straßenansicht mit eingezeichneten LinienWelche Dienstleistungen bietet eagle eye technologies an?
Eagle eye erstellt exakte Gelände­modelle und hoch­genaue Infra­struktur­daten auf der Basis von Stereo­bild- und Laser­scan­daten. Dabei setzen wir alle bewährten Erfassungs­verfahren ein und kombinieren diese nach Bedarf. Unsere Mess­fahrzeuge verbinden ein eigens entwickeltes Navigations­verfahren in Kombination aus Stereo­bildern und 3D-Laser­scanner­daten. Die Erfassungs­methode, die sich in hunderten von Projekten bewährt hat, liefert schnell und berührungs­frei hochgenaue digitale Abbilder der Infra­struktur. Hydrodynamisch relevante Flächen-, Punkt- und Linien­objekte, wie zum Beispiel Einfahrten, Bruch­kanten oder Abläufe etc. können zentimeter­genau in Lage und Höhe (entsprechend RASVerm) aufgenommen werden. Bei Bedarf ergänzen terres­trische Vermessungen oder hoch­auflösende Orthophotos unserer Drohnen die Daten­erfassung.

Logos der Aussteller beim StarkRegenCongress 2019

Viele Aussteller sind beim SRC 2019 dabei! Einige sagen schon, was sie mitbringen.

Warum sind hochgenaue Daten der Straßenoberfläche denn so wichtig?
Die baulichen Gegebenheiten der Straßen und des Geländes vor Ort haben entscheidenden Einfluss auf das Fließverhalten des Regenwassers und damit auf die potenziellen Schäden bei Starkregenereignissen. Um mit den eingesetzten Mitteln eine optimale Entwässerungssituation zu erreichen, muss man überprüfen, was vor Ort tatsächlich geschieht, wenn große Niederschlagsmengen anfallen. Dazu nutzt man heute kombinierte Analysen, die den kompletten Wasserfluss im Kanal und an der Erdoberfläche für unterschiedliche Szenarien modellieren. Die Grundlage für die hydrodynamischen Berechnungen ist zwingend ein detailliertes digitales Geländemodell mit einer kleinteilig erfassten Oberfläche. Dieses wird anschließend mit dem Kanalnetzmodell gekoppelt, um ein ganzheitliches Bild der über- und unterirdischen Abflussvorgänge zu gewinnen. Solche Verfahren helfen in kritischen Bereichen konkrete Risiken und sinnvolle Abwehrmaßnahmen zu ermitteln.
Auf den Punkt gebracht:
Eine fachgerechte Überflutungsvorsorge auf der Grundlage exakter Infrastrukturdaten von eagle eye ermöglicht es der Kommune, die Stadtentwässerung wirtschaftlich zu planen und mögliche Überflutungsrisiken im Falle von Starkregen zu kennen und oberbaulich Vorsorgemaßnahmen zu treffen, um das Wasser in der Straße zu halten. Eine derartige Vorgehensweise ist langfristig wesentlich günstiger als gleichsam „auf Verdacht“ die Kanalnetzkapazitäten zu erhöhen oder gar die Schäden und Kosten urbaner Sturzfluten in Kauf zu nehmen.
www.ee-t.de

Auch andere Aussteller haben schon berichtet, was Teilnehmerinnen und Teilnehmer an ihren Ständen erwartet:
Teil 1: Aussteller beim SRC 2019 – Das bringen wir mit!
Teil 2: Starkregenvorsorge – Hersteller und Dienstleister zeigen beim SRC 2019 ihre Lösungen

HochwasserKompetenzCentrum: Das HKC-Infomobil

Frau vor Infomobil weißer Ford TransitWofür steht das HochwasserKompetenzCentrum?
Das HKC ist ein gemeinnütziger Verein und zählt national und inter­national mehr als hundert­dreißig Institutionen, Organisa­tionen und Unter­nehmen zu seinen Mitgliedern. Es führt Hochwasser­betroffene, Politik, Wissen­schaft, Wirtschaft und die unter­schiedlichsten Hoch­wasser­risiko­management-Akteure zu einem umfassenden Netzwerk zusammen. Für das Experten-Netzwerk verfolgt das HKC das Ziel, den Erkenntnis­stand im Hochwasser- und Stark­regen-Risiko­management zu fördern. Es sorgt dafür, dass Partner für Projekte zusammenfinden – vornehmlich aus dem Kreis der Mitglieder. Angesichts des Klimawandels und zunehmenden Stark­nieder­schlägen und Hoch­wasser­ereignissen fühlen sich viele Menschen hilflos und hoffen schlicht, nicht zu den Betroffenen zu gehören. Das HKC fördert die Eigen­initiative und positive Handlungs­bereitschaft von durch Überflutungen bedrohten und betroffenen Menschen.
Was bringen Sie uns Spannendes zum SRC 2019 mit?
Wir kommen mit unserem Infomobil, das der Information der Bürger/-innen dient: ein Kleinbus mit vielfältigen Informationen und „Hochwasser- und Starkregenschutz zum Anfassen“. Zur Grundausstattung des HKC-Infomobils gehört eine Ausstellung von Modellen und Anschauungsmaterialien, mit denen Tipps und Informationen zur Rückstausicherung, zu baulichen Maßnahmen am Gebäude oder zur Verhaltensvorsorge gegeben werden können. Das HKC-Infomobil wird gerne zu Straßenfesten, kommunalen Informationsveranstaltungen und Messen gebucht – auch von Organisationen, die (noch) nicht im HKC sind. Dabei fährt das HKC-Infomobil durch ganz Deutschland. Auch war es schon in Österreich, in den Niederlanden und in Dänemark.
Innovationen, Technologien, Dienstleistungen: Was macht wirklich „starkregensicher“?
Viele Initiativen tragen zur Minderung von Starkregenschäden bei. Die Todesopfer und Schäden zeigen jedoch, dass viele betroffene und bedrohte Menschen bessere Informationen über konkrete Gefahren an ihrem Wohnort und über Vorsorgemöglichkeiten benötigen. Die öffentliche Hand ist in der Regel verantwortlich für übergeordnete Hochwasserschutzmaßnahmen. Daher fehlt oftmals die aktive Integration der schutzbedürftigen Bevölkerung in das Hochwasser- und Starkregenrisikomanagement. Die Aktivierung der bisher „verborgenen“ Gemeinschaftsstärken ist ein wesentlicher Schlüsselfaktor für die Entwicklung einer resilienten Gesellschaft. Mit dem „Hochwasser-Pass“ – einer Initiative des HKC – wird in Deutschland diese Wissenslücke geschlossen. Hausbesitzer/-innen und Gewerbebetriebe können sich ein Bild über ihre individuelle Überflutungsgefährdung machen und erhalten zudem direkte Anleitungen zu Eigenvorsorgemaßnahmen, die individuell auf ihr Objekt zutreffen.
www.hkc-online.de
www.hochwasser-pass.de

25 Jahre IKT

Personen vor IKT-Institutsgebäude bei Nacht

25 Jahre IKT – bis in die Nacht wollen wir mit Ihnen feiern!

Ach ja, die Geburtstagsfeier… Man wird nur einmal 25. Auch als Forschungsinstitut. Und wenn dann schon mal so viele Leute im Haus sind, dann kann man ja auch gleich ordentlich feiern. Deshalb gibt es am Abend des ersten Konferenztags einen offiziellen Teil mit einigen wichtigen Rednern wie der NRW-Umweltministerin, dem Gelsenkirchener Oberbürgermeister und dem DWA-Vorsitzenden. Und anschließend eine ordentliche Party mit Musik und Speis und Trank. Alle SRC-Teilnehmer sind übrigens automatisch eingeladen.
mehr über „25 Jahre IKT“

Man sieht sich beim SRC!

StarkRegenCongress ‑ SRC 2019

11.-12. September 2019, im IKT, Gelsenkirchen
Programm und Anmeldung

Hinweis: Mitglieder der IKT-Fördervereine und des BWK zahlen einen vergünstigten Teilnahmebeitrag. Mitglieder im KomNetABWASSER nehmen kostenfrei teil (Anmeldung notwendig).

Ansprechpartnerin

Sonja Kaltenborn, B. Eng.
Telefon: 0209 17806-15
E-Mail: kaltenborn@ikt.de

Ansprechpartnerin Aussteller

Dipl.-Ing. (FH) Daniela Brown
Telefon: 0209 17806-37
E-Mail: brown@ikt.de

 

image_print

Teilen und Weiterempfehlen

Wenn Sie einen oder mehrere dieser Schalter durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter, Xing, LinkedIn oder Google eventuell ins Ausland übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert.

 

Kontakt:
IKT - Institut für Unterirdische Infrastruktur
neutral, unabhängig, gemeinnützig

Telefon +49 (0) 209 17806-0
E-Mail: info@ikt.de

www.ikt.de
www.facebook.com/IKTonline
www.youtube.com/IKTonline

 

Keine Kommentare

Kommentar abgeben