IKT

IKT - Institut für Unterirdische Infrastruktur gGmbH

Das IKT ‑ Institut für Unterirdische Infrastruktur

 

IKT ‑ Institut für Unterirdische Infrastruktur in Gelsenkirchen

Das Institutsgebäude in Gelsenkirchen

Das IKT ist ein neutrales, unabhängiges und gemeinnütziges Institut. Es arbeitet praxis- und anwendungsorientiert an Fragen des unterirdischen Leitungsbaus. Schwerpunkt ist die Kanalisation.

Für Bau, Betrieb und Sanierung unterirdischer Infrastruktureinrichtungen führt das IKT durch:

  • Forschungsprojekte
  • Prüfungen
  • Warentests
  • Beratungen
  • Seminare

Hauptzielgruppe sind Betreiber öffentlicher und privater Leitungsnetze. Die Tätigkeitsfelder des IKT orientieren sich in erster Linie an Fragestellungen und Problemen der Netzbetreiber.

Dies ergibt sich aus dem Gründungsauftrag des Instituts aus dem Jahr 1994, nämlich wissenschaftlich fundierte Erkenntnisse für eine wirtschaftliche, technisch innovative, umwelt- sowie bürgerfreundliche Errichtung, Sanierung und Unterhaltung von Leitungsnetzen zu erarbeiten.

Für Unternehmen aus der Branche leistet das IKT weitere Hilfestellungen bei Prüfung und Erprobung neuer Produkte und Verfahren.

Tätigkeitsfelder

Praxisorientierte Forschung
Bauüberwachung, Materialprüfung und Durchfluss-Messung
Vergleichende Warentests
Netzwerkorganisation
Weiterbildung
Beratung und Gutachten

 

 

Praxisorientierte Forschung

Die anwendungsbezogene Forschung des IKT dient überwiegend der Lösung von Fragestellungen der Netzbetreiber. Um deren Probleme und offenen Fragen zu erfassen, steht das IKT ständig in engem Kontakt mit ihnen.

Netzbetreiber-Lenkungskreise begleiten alle IKT-Forschungsprojekte. Mitglieder der Lenkungskreise wählen die zu untersuchenden Produkte aus, legen die Randbedingungen der Versuche fest und werden regelmäßig aus erster Hand über aktuelle Erkenntnisse und Entwicklungen informiert.

In Forschungsprojekten erfolgt zunächst eine gründliche Analyse der Problemstellung. Anschließend werden praxistaugliche Lösungen erarbeitet, die in Pilotbaustellen umgesetzt werden oder in Handlungsanweisungen und Empfehlungen für Netzbetreiber münden.

Forschungsthemen

Forschung für eine druckvolle, aber schonende Kanalreinigung

Forschung für eine druckvolle, aber schonende Kanalreinigung

  • Kanalbetrieb
  • Kanalreinigung
  • Grundstücksentwässerung
  • Kanalsanierung
  • Abwasserdruckleitungen
  • Abwasserschächte
  • Kanal- und Leitungsbau
  • Rohrvortrieb
  • Wurzeleinwuchs
  • HDD-Spülbohrung
  • Dränagesysteme
  • Regenwasser
  • Asset Management
  • Breitband-Infrastruktur

IKT-Forschungsprofil
IKT-Forschungsprojekte

 

 

Bauüberwachung, Materialprüfung und Durchflussmessung

IKT prüft insitu die Haftzugfestigkeit einer Schachtbeschichtung

IKT prüft die Haftzugfestigkeit einer Schachtbeschichtung

Die Erkenntnisse der IKT-Forschung fließen über kurze Wege in die weiteren Aktivitäten des Instituts ein.

Das IKT bietet Netzbetreibern die folgenden Dienstleistungen an:

  • qualitätssichernde praxisnahe Produkt- und Systemprüfungen
  • Bauüberwachungen
  • Durchfluss-Vergleichsmessungen an Kläranlagen, Regenbecken und Stauraumkanälen
  • Kalibrierung von Durchflussmess- und Regeleinrichtungen
  • Prüfungen nach Eigenkontrollverordnungen der Länder

Die drei Prüfstellen im IKT

Scheiteldruckprüfung an Linerprobe

Scheiteldruckprüfung an Linerprobe

Für Produkthersteller führen die drei Prüfstellen im IKT besondere Prüfungen durch:

  • Erst- und Eignungsprüfungen
  • Norm-Materialprüfungen
  • DIBt-Zulassungen
  • individuell abgestimmte Sonderprüfungen
  • unterstützende Prüfungen bei der Verfahrensentwicklung
Prüfstelle für
Bauprodukte
Prüfstelle für
Durchflussmessungen
Prüfstelle für
Regenwasser­behandlung
Akkreditiert D-PL-18196-01-00
DIBt-anerkannt
Prüf-, Überwachungs- und Zertifizierungsstelle
Staatlich anerkannt
nach SüwV-kom NRW
DIBt-benannt
Schwerpunkte

  • Materialprüfung (Kunststoffe, Beton, Steinzeug, Schlauchliner)
  • Bauüberwachung
  • Qualitätssicherung (z.B. von Kanal- und Schachtsanierungen)
  • Prüfinstitut für bauaufsichtliche Zulassungen des DIBt
Schwerpunkte

  • Vergleichsmessungen an Kläranlagen, Regenbecken, Stauraumkanälen
  • Kalibrierungen von Durchflussmess- und Regeleinrichtungen
  • Prüfungen nach SüwVo Abw und SüwV-kom
  • Fremdwasser-Bestimmung
  • Gutachten
Schwerpunkte

  • Prüfung von dezentralen Niederschlags­wasser­behandlungs­anlagen (DIBt)
  • Prüfung von abwasserbehandelnden Flächenbelägen (DIBt)
  • Nachweis der vergleichbaren Behandlung für dezentrale Niederschlags­wasser­behandlungs­anlagen in NRW
  • Prüfung der Wasserdurch­lässigkeit von versickerungs­fähigen Flächenbelägen im Labor und vor Ort

Prüfstelle für Bauprodukte
Prüfstelle für Durchflussmessungen
Prüfstelle für Regenwasserbehandlung

 

 

Vergleichende Warentests

Aufbau eines Leitungsnetzes im IKT-Großversuchsstand

Aufbau eines Leitungsnetzes im IKT-Großversuchsstand

Eine besondere Spezialität des IKT sind vergleichende Warentests, in denen Produkte und Verfahren unter Labor- und Praxisbedingungen auf Herz und Nieren geprüft werden.

Jeder Warentest wird von einer Gruppe von Netzbetreibern getragen. Entscheidungen über Testinhalte, -verfahren und -kriterien sowie die abschließende Bewertung trifft die Gruppe gemeinsam in einem Steuerungsgremium.

So ist sichergestellt, dass die Tests praxisnah, neutral und unabhängig von Firmeninteressen verlaufen.

Die Ergebnisse liefern den Netzbetreibern solide und verlässliche Informationen über Stärken und Schwächen der am Markt angebotenen Produkte. So können sie ihre Kaufentscheidungen auf Basis von harten Fakten statt allein aufgrund der Herstellerwerbung treffen.

Gleichzeitig bieten die IKT-Warentests den Anbietern Anhaltspunkte zur Verbesserung der getesteten Produkte und Verfahren und damit auch zur Stärkung ihrer Marktstellung.

IKT-Warentests

 

 

Netzwerkorganisation

Netzwerk-Mitglieder finden gemeinsam Wege

Netzwerk-Mitglieder finden gemeinsam Wege

Das IKT versteht sich mehr und mehr auch als Plattform für Netzwerke. Bereits seit Sommer 2008 gibt es das Kommunale Netzwerk Grundstücksentwässerung – KomNetGEW. Zentrales Anliegen der rund 65 Mitgliedskommunen ist die bürgerfreundliche Umsetzung der Zustands- und Fuktionsprüfung gemäß § 61 LWG NRW.

Unter der Leitung des IKT werden Materialien für Öffentlichkeitsarbeit und Bürgerberatung zentral erarbeitet und allen Teilnehmern zur Verfügung gestellt. Daneben hat das KomNetGEW inzwischen mehrere Hundert Berater Grundstücksentwässerung und Sachkundige Dichtheitsprüfer zertifiziert.

Im Jahr 2011 hat sich der Erfahrungskreis Kanalbetrieb im IKT neu gegründet. Er bietet allen Abwasserbetrieben die Möglichkeit für einen intensiven Erfahrungsaustausch. Die Ergebnisse aus Workshops, Arbeitskreisen und Recherchen werden vom IKT strukturiert und zusammengefasst.

Netzwerke:
Kommunales Netzwerk
Erfahrungskreis Kanalbetrieb

 

 

Weiterbildung

Wissensvorsprung durch Weiterbildung im IKT

Wissensvorsprung durch Weiterbildung im IKT

Das IKT hat sich inzwischen auch als Schulungs- und Weiterbildungsinstitut einen Namen gemacht. In Workshops, Lehrgängen, Seminaren und Fachtagungen werden verschiedene Themen zu Bau, Betrieb und Sanierung von unterirdischen Leitungsnetzen behandelt.

Beispielsweise sind bereits rund 350 Zertifizierte Berater Grundstücksentwässerung bundesweit im IKT ausgebildet und auch der Deutsche Tag der Grundstücksentwässerung hat sich als fester Punkt im Veranstaltungskalender der Branche etabliert. Ein neuer Termin, den es sich zu notieren lohnt, ist der Deutsche Tag der Kanalreinigung.

Schulungen zu tagesaktuellen Themen der Abwasserwirtschaft wie zum Beispiel Schachtsanierung und Arbeitssicherheit runden das Weiterbildungsprogramm im IKT ab.

Schulungs- und Weiterbildungsangebote

 

 

Beratung und Gutachten

Beratung: Wissen und Erfahrung des IKT anzapfen

Beratung: Wissen und Erfahrung des IKT anzapfen

Auf Basis der Erkenntnisse aus den Tätigkeitsfeldern Forschen, Prüfen und Testen bietet das IKT Unterstützungsleistungen für Kanalnetzbetreiber an, die auf die individuellen Fragen der Netzbetreiber ausgerichtet sind (z.B. Baustellenanalysen, Machbarkeitsstudien, Moderation und Mediation, technisch-wirtschaftliche Bewertungen, ökonomisch-soziale Kostenanalysen).

Darüber hinaus werden wissenschaftlich fundierte Gutachten angeboten, auf die Gerichte, öffentliche und private Netzbetreiber, Bauunternehmen, Produkthersteller und Ingenieurbüros zurückgreifen können (z.B. Schadensgutachten, Gerichtsgutachten, außergerichtliche Schlichtungen).

Kanalreinigung/Kanalbetrieb

IKT forscht zu Kanalreinigung und Kanalbetrieb

Das IKT berät zu Kanalreinigung und Kanalbetrieb

Praxistage im Kanalbetrieb, Check von Ausschreibungsunterlagen, Begutachtung von Schäden durch Kanalreinigung (z.B. Rückstau, Kellerflutungen etc.), Ursachenanalyse von Reinigungsschäden an Abwasserleitungen, Analyse von Funktionsstörungen (Abflusshindernisse, Verstopfungen), Bewertung von Reinigungsstrategien, Empfehlungen zur schonenden Kanalreinigung, Erstellen von Marktübersichten, Empfehlungen zur Hochdruckspülbeständigkeit von Rohrprodukten, Organisation und Moderation regionaler Interessenverbunde von Netzbetreibern, Optimierung des Berichtswesens

Erfahrungskreis Kanalbetrieb

Kanalneubau

geschlossene Bauweise (Rohrvortrieb), offene Bauweise (Verbau, Rohrgraben), statische Berechnungen (Standfestigkeit), Bohrkernentnahme und -prüfung (Materialprüfung), Schadensdokumentation und -beurteilung, Aufnahme und Bewertung des Ist-Zustandes von Neubaumaßnahmen

Schachtsanierung

Forschungsschwerpunkt Schachtsanierung

Forschungsschwerpunkt Schachtsanierung

Auswahl von Sanierungsverfahren, Qualitätssicherung von Sanierungsmaßnahmen, Erfassung und Bewertung der Sanierungsqualität, Analyse und Begutachtung von Sanierungsschäden, praxisnahe Eignungsprüfung von Sanierungssystemen

Kanalsanierung

Qualitätssicherung von Sanierungsmaßnahmen, Empfehlungen zum Einsatz moderner Werkstoffe in der Kanalsanierung (insbesondere Kunststoffe), Schlauchliner, Partliner und Beschichtungsverfahren, Analyse und Begutachtung von Sanierungsschäden

Grundstücksentwässerung

geschlossene Bauweise (Sanierung von Anschlussstellen und Leitungen), offene Bauweise (Rohrverlegung, Anbindung an Hauptkanäle), Funktionsstörungen (Abflusshindernisse, Verstopfungen), Schadensdokumentation und -beurteilung, Aufnahme und Bewertung des Ist-Zustandes

Wasserdurchlässige Flächenbeläge

Beregnungsanlage für Sickerpflaster

Beregnungsanlage für Sickerpflaster

Versickerungsleistung, Schadstoffrückhalt, Abflussverhalten, DIBt-Zulassungen

Wurzeleinwuchs in Kanalisationen

Baumbestimmung anhand von Proben eingewachsener Wurzeln, Dokumentation und Bewertung von Schadensfällen, Empfehlung zur Entfernung eingewachsener Wurzeln und zur Sanierung von Schäden

Berichtswesen und Eigenkontrollverordnung

Beratung zur Umsetzung gesetzlicher Vorgaben (EKVO, SüwVO), Dokumentation und Optimierung von Aufbau- und Ablauforganisation, anforderungsgerechte Aktualisierung von Dienst- und Betriebsanweisungen, Vervollständigung und Systematisierung des Berichtswesens, Abstimmung mit zuständigen Überwachungsbehörden

Durchfluss- und Vergleichsmessungen

Überprüfung von Messeinrichtungen an Regenbecken und Kläranlagen, Vergleichsmessungen vor Ort mit modernsten, regelmäßig kalibrierten Messgeräten, Messung von Fremdwasser, Bestimmung von Fremdwasserquellen und -ursachen

Wirtschaftlichkeit

Kosten-/Nutzen-Analysen für grabenlose und offene Bauweisen, Bewertung von Investitions- und Sanierungsstrategien, wirtschaftliche Bewertung von Kanalnetzen und deren Bauwerke, Maßnahmen zur Kostensenkung und betriebswirtschaftlichen Optimierung, volks- und betriebswirtschaftliche Analysen

 

image_pdfimage_print

 

Kontakt:
IKT - Institut für Unterirdische Infrastruktur
neutral, unabhängig, gemeinnützig

Telefon +49 (0) 209 17806-0
E-Mail: info@ikt.de

www.ikt.de
www.facebook.com/IKTonline
www.youtube.com/IKTonline