IKT

IKT - Institut für Unterirdische Infrastruktur gGmbH

Breitband auf dem Land – Darf es auch durch den Kanal gehen?

Beitrag vom 22. Mai 2015
0 Kommentare
Kamarianakis und Besucher an IKT-Versuchsstrecke

Wer kennt sie nicht – die Aussage unserer Regierung hinsichtlich einer modernen und zukunftssicheren digitalen Infrastruktur? Schnelles Internet für alle bis 2018. Eine flächen­deckende Versorgung mit Breitband-Internet ist in den Ballungsräumen sicherlich zu realisieren. Aber auf dem Land?


Workshop Kanalreparatur: Jetzt heißt es „anpacken“!

Beitrag vom 19. Mai 2015
0 Kommentare
Auch Hausanschlüsse werden repariert

Völlig zu Recht trägt dieser IKT-Workshop den Namen „Kanalreparatur in Theorie und Praxis “. Denn einerseits vermitteln Vorträge von Experten aus der Branche den Teilnehmern die Theorie der Kanalreparatur. Andererseits ist ein großer Teil des Workshops der Praxis gewidmet. In der IKT-Versuchshalle werden verschiedene Verfahren im Einsatz gezeigt – ganz nah und anschaulich, und nicht tief unten im Kanal. Und dieses Mal haben zwei Teilnehmer sogar selbst angepackt und unter…


3. Deutscher Tag der Kanalreinigung

Beitrag vom 19. Mai 2015
0 Kommentare
Live-Vorführungen auf dem "Tag der Kanalreinigung"

Vom 17. bis zum 18. Juni 2015 lädt das IKT in Gelsenkirchen zum dritten Mal zum Deutschen Tag der Kanalreinigung ein. Die Kanalreinigung ist eine zentrale Aufgabe für jeden Netzbetreiber und erfordert einen hohen Personal- und Geräteaufwand. Zudem muss die Kanalreinigung die tägliche Praxis bestehen. Deshalb steht beim 3. Deutschen Tag der Kanalreinigung die Praxis im Vordergrund


Sturmtief Ela und die Folgen:
Wurzeln und Rohre können sich vertragen

Beitrag vom 19. Mai 2015
0 Kommentare
auf ein Auto gestürzter Baum

Pfingsten 2014: Ein mächtiges Sturmtief – und das halbe Ruhrgebiet war lahmgelegt. Die Auswirkungen sind bis heute zu sehen. Vielerorts müssen neue Bäume gepflanzt werden. Dabei eröffnet sich die Chance, Baumstandorte im Straßenraum von Anfang an so zu gestalten, dass sich Wurzeln und Rohrleitungen nicht mehr in die Quere kommen.


Drei Fragen an vier angehende Kanal­betriebs­manager

Beitrag vom 12. Mai 2015
0 Kommentare
Angehende Kanalbetriebsmanager auf Europas größter Kanalbaustelle, dem neuen Emscherkanal.

Die angehenden Kanal­betriebs­manager haben die zweite Präsenzwoche hinter sich. Jetzt wissen sie mehr über Wasserrecht, Inspektion, Planung, Bau, Kanalreparatur und -sanierung, Regenbecken, Drossel- und Messeinrichtungen. Und sie mußten in einer simulierten Werksausschuss-Sitzung ihren Mann stehen – vor einem echten Kommunalpolitiker. Das IKT wollte nun etwas über die Teilnehmer wissen. Ein Kurzinterview mit Christian Berndt, Ronald Nossal, Werner Stimbert und Sebastian Wortha.