IKT

IKT - Institut für Unterirdische Infrastruktur gGmbH

IKT-Lehrgang „BIM im Tiefbau“: Endlich Durchblick im digitalen Bauen

Beitrag vom 18. Dezember 2019
0 Kommentare
Mann mit dunklen Haaren und Bart und Frau mit roten Haaren schauen in die Kamera

BIM ist das aktuelle Buzzword in der Baubranche. Was hat es damit auf sich? Und was bringt BIM im Tief- und Leitungsbau? Im 3-tägigen Lehrgang „BIM im Tiefbau“, den das IKT kürzlich gemeinsam mit der Bergischen Universität Wuppertal erstmalig veranstaltet hat, werden nicht nur die Grundlagen erklärt. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden auch angeleitet, eigene Digitalisierungskonzepte zu entwickeln. Und Best-Practice-Beispiele zeigen anschaulich, wie die Umsetzung gelingen kann.


Offene KomNet-Sitzung – Herausforderungen 2020: Starkregenvorsorge, Zustandsentwicklung, Bürgerinfo

Beitrag vom 09. Dezember 2019
0 Kommentare
Publikum einer Tagung von hinten fotografiert

Das Kommunale Netzwerk ABWASSER lädt alle interessierten Abwasser­netz­betreiber zur offenen Arbeits­sitzung der Abwasser­betriebe am 9. Januar 2020, 10-15 Uhr ins IKT in Gelsen­kirchen ein. Auf der Tages­ordnung: Stark­regen­vorsorge, Zustands­entwicklung von Abwasser­kanälen und Bürgerinfo-Abwasser.


Zustandsdaten besser nutzen: Forschungsprojekt zur Zustandsentwicklung von Kanälen in Planung

Beitrag vom 06. Dezember 2019
0 Kommentare
Verschobene Rohrverbindung und Rissbildung – Aufnahme einer Inspektionskamera

Das „Bauchgefühl“ vieler Abwasserbetriebe sagt: Die Masse an gesammelten Kanalzustandsdaten hat doch sicher einen hohen Wert, um die bautechnischen Annahmen über die Zustandsentwicklung auf Richtigkeit zu prüfen und die darauf basierenden kaufmännische Abschreibungspauschalen anzupassen. Doch wie kann eine komplexe Analyse der Daten geleistet werden? Mit dieser spannenden Frage wollen sich das IKT und das Kommunale Netzwerk ABWASSER (KomNetABWASSER) im Jahr 2020 befassen und suchen noch kommunale Partner für ein gemeinsames…


Jury tagt im IKT: Nominierungen für InfraTech-Innovationspreis stehen fest

Beitrag vom 04. Dezember 2019
0 Kommentare
Gruppenbild mit drei Männern und einer Frau

Die Jury hat entschieden. Nach langen Diskussionen, kritischem Abwägen aller Pros und Kontras und viel Kaffee stehen die drei Einreichungen fest, die für den InfraTech-Innovationspreis 2020 nominiert sind: die G-Box von Hauff-Technik, der Quick-Twist von Reinert-Ritz und der Wattway von Colas aus Frankreich. Der Preis wird am 15. Januar 2020 auf der InfraTech-Messe in Essen von NRW-Verkehrsminister Hendrik Wüst überreicht.


Unterirdische Infrastruktur: Was müssen Böden und Verfüllbaustoffe heute leisten?

Beitrag vom 03. Dezember 2019
0 Kommentare
Schnittgrafik durch eine Straße und den darunter liegenden Boden mit unterirdischen Infrastrukturen

Jede Nutzung des Bodenraums für Infrastruktur fordert entsprechende Umgebungsbedingungen. Dies betrifft die bautechnischen und vegeta­tions­technischen Eigen­schaften der eingesetzten Böden und Verfüll­baustoffe ebenso wie die natürlichen Funktionen des Bodens. Die Anforderungen sind vielfältig. Ein Überblick – mit umfangreichen Literatur­hinweisen.


Das wird Folgen haben: Abschlusssitzung zum Forschungsprojekt „Drosseleinrichtungen“

Beitrag vom 02. Dezember 2019
0 Kommentare
Gruppenbild mit sieben Personen

Drosseln für Abwasseranlagen sind teuer. Sie sollen problemlos funktionieren und lange halten. Denn von der korrekten Funktion hängt viel ab. Der optimale Zufluss zur Behandlungsanlage zum Beispiel und damit deren optimales Betriebsverhalten. Und nicht zuletzt die Wasserqualität in den Vorflutern.